Kulturelles Leben bereichert

Vorsitzender Hubert Reimer blickte auf die erfolgreichen Aktivitäten zurück und offenbarte hervorragende Zukunftsperspektiven. Bild: gl
Lokales
Schönsee
28.01.2015
3
0

Kirchenmusik bekommt neue Dimension. Besonders dann, wenn die Angebote wie beim "Förderverein für Kirchenmusik" mit kulturellen Aktivitäten über die Gottesdienstgestaltung hinausgehen. Nach den Erfolgen im Vorjahr warten schon wieder musikalische Leckerbissen.

Dazu gehört am Sonntag, 20. Dezember, das Weihnachtskonzert mit dem "Original Don-Kosaken-Chor Sergej Jaroff". Bei der 7. Jahreshauptversammlung im Gasthof Reichenberger leitete Vorsitzender und Chorleiter Hubert Reimer, der nach der Begrüßung mit einem Gedenken an die seit der Gründung verstorbenen vier Mitglieder zur Tagesordnung über.

In seinem Grußwort dankte Pfarrer Wolfgang Dietz für die geleistete Arbeit. Mit den Konzerten mit teilweise weltbekannten Chören und Musikformationen wurde das geistliche und kulturelle Leben der Heimatstadt enorm bereichert. Auch die Nachwuchsförderung, die in der Vereinssatzung verankert ist, wusste Pfarrer Dietz zu würdigen.

Der Vorsitzende erwähnte in seinem Bericht den derzeitigen Mitgliederstand von 84 Förderern und den bestehenden Freistellungsbescheid vom Finanzamt Cham. Hubert Reimer bedauerte die "nicht rosige" Nachwuchsförderung. Positiv sei die Bereitschaft künftiger Organisten und deren Eltern für den einjährigen D-Kurs an der Kirchenmusikschule. Erfreulich seien die mittlerweile 3 300 Besucher der von der Schriftführerin gepflegten Homepage unter www.kirchenkonzerte-schoensee.de. Ebenso die eingegangenen Anfragen von professionellen Organisten und Chören, die in Schönsee ein Konzert geben wollen.

Ausgezeichneter Ruf

Zurückzuführen sei diese Warteliste auf den hervorragenden Ruf einer professionellen Organisation.Im Jahre 2014 war dies am 27. April das 20. Chor- und Orgelkonzert mit dem Konzertorganisten Professor Edgar Krapp, einem der bedeutendsten Organisten Deutschlands, sowie am 4. Oktober mit dem Domchor Meißen unter Domkantor Jörg Bräunig an der Orgel. Dazu kam am 28. Dezember das Weihnachtskonzert mit dem "Renner Ensemble Regensburg" mit ehemaligen Domspatzen, darunter auch der heimische Stephan Schlögl aus Stadlern.

Das Konzertjahr 2015 enthält am Sonntag, 15. Februar, um 16 Uhr in der Pfarrkirche das 23. Chor- und Orgelkonzert mit dem heimischen Martin Ebenhöch an der Orgel sowie den Kirchenchören "Sankt Stephan Wackersdorf" und "Sankt Wenzeslaus Schönsee". Dazu kommt am 11. Oktober das Konzert mit dem "Domchor Eichstätt" unter Leitung von Domkapellmeister Christian Heiß und als Highlight am 20. Dezember 2015 das Weihnachtskonzert mit dem "Original Don-Kosaken-Chor Sergej Jaroff" unter Leitung von Wanja Hlibka.

Planungen schon für 2016

Auch für 2016 ist mit dem 26. Chor- und Orgelkonzert mit dem Konzertorganisten Christian Schmitt der Bamberger Symphoniker zusammen mit den Kirchenchören Tiefenbach und Schönsee am 17. April ein Konzert terminiert. Weitere bedeutenden Chöre und Orchester stehen auf der Warteliste. Vorsitzender Hubert Reimer schloss die Versammlung mit Dankesworten an Pfarrer Wolfgang Dietz, an die kirchlichen Gremien und den Kirchenchor Sankt Wenzeslaus, allen Vorstandsmitgliedern, den Mitgliedern und insbesondere den Förderern mit seinem Lieblingsspruch "Kultur rechnet sich nicht, aber zahlt sich aus".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.