"Kunst auf Reisen" im CeBB

, der mit dem Preis der Internationalen Kunstvereinigung Europa ausgezeichnet wurde. Bild: eib
Lokales
Schönsee
07.04.2015
13
0

Mit der Präsentation preisgekrönter Werke der renommierten Biennale der Zeichenkunst Pilsen 2014 geht das Centrum Bavaria Bohemia am 9. April in das Programm des Frühjahrs. Dazu gibt es einen fotografischen Blick auf Pilsen und Informationen zum Kulturhauptstadt-Programm.

Die "Internationale Biennale der Zeichenkunst Pilsen" hat sich in den 18 Jahren ihres Bestehens einen bedeutenden Ruf erworben. Im Juli letzten Jahres wählte eine internationale Jury die Werke für die 9. Biennale der Zeichenkunst Pilsen aus.

Im Jahr 2014 nahmen 464 Künstler aus der ganzen Welt am Wettbewerb teil, die sich mit insgesamt 1 669 Werken beworben hatten. Das CeBB ist in diesem Jahr zum 5. Mal Präsentationsort einer Auswahl von preisgekrönten und interessanten Werken der Biennale. Ergänzt wird die Kunstpräsentation durch die Ausstellung "Junge Zeichnung".

Im Treppenhaus des CeBB werden großformatige abstrakte Zeichnungen von Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren der Pilsner Kunstgrundschule Jagellonská gezeigt. Die Ausstellungen werden von PhDr. Jana Potužáková, Präsidentin der Biennale der Zeichenkunst Pilsen, und Mgr. Gabriela Darebná, Direktorin der Biennale der Zeichenkunst Pilsen, vorgestellt.

Das CeBB hat zur Ausstellungseröffnung Jirí Sulženko, Programmdirektor im Pilsen 2015-Team, eingeladen. Er wird aus erster Hand über die Highlights des zweiten Quartals informieren und Lust auf den Besuch interessanter Ausstellungen und Veranstaltungen in Pilsen machen.

Dazu gehören die interaktive Ausstellung zum Märchen "Der Garten" von Jirí Trnka, eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des europäischen Animationsfilms, eine einzigartige Ausstellung von Maori-Portraits des gebürtigen Pilsners Gottfried Lindauer und die Ausstellung "Pilsner Familienalbum", für die Pilsner Bürger Fotos und Dokumente beigesteuert haben. Neben den zwei Kunstpräsentationen aus Pilsen zeigt das CeBB im Raum bb-dialog "Momentaufnahmen der Stadt Pilsen", eine Fotoserie von Elke Jähnig aus Stadlern, die ihre ganz persönlichen Eindrücke von ihren Besuchen in Pilsen in Bildern festgehalten hat.

Am Beginn der Ausstellungseröffnung und beim Stehempfang unterhält die Tanja-Rotsch-Band mit Sängerin Tanja Rotsch als Frontfrau die Eröffnungsgäste unplugged mit internationalen Coversongs. Die Ausstellungen sind bis 17. Mai zu sehen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.