Mit Bavaria Bohemia die Slowakei erkundet - Erholungsorte mit Gipfel-Panorama und Gletscherseen
Per Floß und Zahnradbahn gereist

Lokales
Schönsee
26.09.2014
1
0
Das "kleinste Hochgebirge der Welt" hat die Teilnehmer an der Sommertour von Bavaria Bohemia begeistert. Erstmals ging die Reise über Tschechien hinaus in die Slowakei. Ziel war die Hohe Tatra mit 25 Gipfeln über 2500 Meter, direkt an der polnischen Grenze gelegen und höchster Teil der Karpaten.

Natur pur und eine wunderbare Bergwelt erlebten die Reisegäste an den vier Tagen rund um den Tschirmer See. Das Betreuungsteam des CeBB mit Organisator Tomas Kobr und Reiseleiterin Susanne Setzer hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt und mit dem Vier-Sterne Hotel "Patria" ein Quartier ausgewählt, das einen atemberaubendem Blick auf den Tschirmer See und die umliegende Bergwelt der Hohen Tatra bot. Der See gehört zusammen mit dem gleichnamigen Urlaubsort auf 1346 Metern Höhe zu den beliebtesten Sommer- und Winterzielen in der Slowakei. Die Gruppe genoss eine Wanderung rund um den größten Gletschersee der Slowakei und fuhr mit der legendären Tatra-Bahn nach Starý Smokovec (Altschmecks), einem traditionsreichen Erholungsort. In der Niederen Tatra war das Freilichtmuseum Pribylina in den Liptauer Bergen ein Programmpunkt. Abends speisten die Gäste im "Koliba" zu den Klängen einer Kapelle.

Den Abschluss bildeten ein Abstecher an die polnische Grenze mit einer Floßfahrt auf dem Dunajec. Die Gruppe nahm dabei auch einen heftigen Regenschauer mit Humor. Zusätzlich hatte die Reiseleitung mit einem Besuch der Stadt Levoca im Nationalpark Pieniny ein wunderschönes Kleinod ausgesucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.