Mit Leidenschaft für die Region

Unter den zahlreichen Gratulanten waren auch MdB Karl Holmeier (Neunter von rechts), MdL Alexander Flierl (Siebter von links) und Landrat Thomas Ebeling (Dritter von links). Dazu Bürgermeister der "Leerstandsoffensive", Kreistagskollegen und der komplette Schönseer Stadtrat. Bilder: gl (2)
Lokales
Schönsee
30.10.2014
1
0

Ob im Jochelweg ein Strand angelegt wird, bleibt noch offen. Der Strandkorb jedenfalls wartet schon. Zu ihrem 50. Geburtstag durfte Bürgermeisterin Birgit Höcherl neben "exklusiven" Geschenken wie dem "Pascherlied vom Eulenberg" vor allem viel Lob und Anerkennung entgegennehmen.

Um es vorweg zu nehmen - die Grußwortredner waren sich einig: Birgit Höcherl ist eine engagierte Frontfrau, die leidenschaftlich in Politik und Ehrenamt verwurzelt ist und Stadt und Region charmant nach vorne bringt.

Vom "Leerstand Volksschule" war am Dienstagabend kaum etwas zu spüren. Rund 250 Gäste - Familie, Freunde und Weggefährten - waren gekommen, um mit Birgit Höcherl auf den 50. Geburtstag anzustoßen. Musikalisch begrüßt wurden sie von der Jugendblaskapelle und als dann die "Pascher-Musikanten" einsetzten, fühlte man sich wie am Eulenberg.

Überall eingebunden

Vom Eulenberg, den Paschern, dem Advent im Wald und der "schönen Stadt am See mit der Frontfrau Birgit" kündete der musikalische Glückwunsch des Musikreises Gaisthal unter Leitung von Elisabeth Bücherl-Beer. Im Namen der Vereinsgemeinschaft des Gold- und Musikdorfs Gaisthal übergab Audi Lurbiecki ein hölzernes Kunstwerk. Und weil sich Birgit Höcherl seit über 30 Jahren der "Musica sacra" widmet, durfte natürlich der Kirchenchor unter Leitung von Hubert Reimer nicht fehlen. "Du setzt Dich für die Bürger ein, Theaterspielen ist dein Metier seit eh und je", hieß es in den Versen. Verwaltung und Bauhof hatten ein herbstlich geschmücktes Zugwagerl mit einer Feuerschale mitgebracht und "weil eine Bürgermeisterin ausgerastet und ausgeglichen sein muss", gab es von den Schönseer Vereinen einen Strandkorb. Die Pascherwirte tischten die legendären Pascherwürste auf und zu Gulaschsuppe, Schwammerlbrühe mit Semmelknödel und anderen rustikalen Köstlichkeiten steuerten die Stammtischmusikanten die "Tischmusik" bei.

"Bei den Menschen ist es wie bei den Weinen, auf den Jahrgang kommt es an": 2. Bürgermeister Josef Irlbacher machte in Birgit Höcherl einen guten Jahrgang aus und ließ das Leben der gelernten Industriekauffrau Revue passieren. Kolping, Theaterspiel, Kirchenchor, Pascherspiel, Advent im Wald, Bügellohe und Hutschahaus nannte er als Eckpunkte für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Dem stehe die politische Laufbahn als Stadträtin seit 1996, dritte Bürgermeisterin von 2002 bis 2008 und der Wahl zur Bürgermeisterin 2008, der Wiederwahl 2014 und dem Einzug in den Kreistag in nichts nach. Mit Kläranlagenbau, Kinderkrippe, der Unterstützung der Feuerwehren und der Vereine, mit Deponiesanierung, Nachbarschaftshilfe-Verein, Ferienprogramm, Klöppelkongress und vielem anderen mehr habe sie auch hier Maßstäbe gesetzt.

"Mach' weiter so!"

"Du hast der Stadt durch dein ehrenamtliches und politisches Engagement deinen Stempel aufgedrückt und machst dich stark für den ländlichen Raum", lobte MdB Karl Holmeier. MdL Alexander Flierl bestätigte der Bürgermeisterin "Leidenschaft für die Politik und die Region, gepaart mit vielen Ideen und Kreativität". Und mit dem Zustrom zum Pascherspiel und zu Advent im Wald sei auch ein neues Landkreis-Bewußtsein entstanden. "Zu allem hinzu kommt die persönliche charmante Note und die Fähigkeit, Leute zu begeistern", so Landrat Thomas Ebeling. "Du hast Schönsee über den Landkreis hinaus bekannt gemacht, mach weiter so", fasste Ebeling zusammen.

In Versform hatte Andreas Ebnet die Glückwünsche des Paschervereins verpackt, der ihrer Vorsitzenden ein besonderes Geschenk machte: Das "Pascherlied vom Eulenberg", dargeboten von Andrea und Sepp Wiendl. "Alles, was da aufgezählt wurde, das bin ich nicht allein, alle Aufgaben kann man nur gemeinsam schaffen", gab Birgit Höcherl das Lob an ihre Weggefährten zurück. Bei Musik, Tanz, lustigen Einlagen und guter Unterhaltung wurde es noch ein langer Geburtstagsabend, der in bester Erinnerung bleibt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.