Mit vielen Klicks zum Festival-Traum

Die Jungs von "Stereostoned" zieht es wieder ins Scheinwerferlicht: Per Online-Voting möchten sie den Sprung zum Bandcontest des "Rockavaria"-Festivals schaffen. Dazu brauchen sie jede Menge Unterstützung und vor allem Mausklicks aus der Oberpfalz. Bild: Mediaunlimited
Lokales
Schönsee
20.03.2015
9
0

Auf der Hauptbühne elektrisieren Rocklegenden wie Kiss und Metallica das Publikum, wenige Meter weiter entern die Oberpfälzer Funk-Rocker von "Stereostoned" die Bühne. Damit dieser Traum beim Festival "Rockavaria" Ende Mai wahr werden kann, brauchen die Jungs die Mithilfe ihrer Fans.

"Das ist schon eine tolle Chance für uns", freut sich Gitarrist Hermann Utz aus Schönsee. Aus einem Bewerberfeld von über 500 Bands haben es "Stereostoned" ins Online-Voting für den Rockavaria-Bandcontest geschafft. Ein exklusiver Kreis aus 41 Musikgruppen stellt sich noch bis 29. März auf Facebook und der Rockavaria-Homepage ( www.rockavaria.de/bandcontest ) der Abstimmung im Internet. Die zehn Bands mit den meisten Klicks dürfen am 10. April ihre Instrumente im Circus Krone vor einer namhaften Jury einstöpseln: Bayern3-Musikredakteur Tom Glas, der Gitarrist Carl Carlton, Rock-Urgestein Ossy Hoppe, und Arno Frank Eser, Journalist und Gründer des Münchner Rockmuseums, küren die beiden Sieger-Combos, die am 30./31. Mai auf der Nebenbühne in der Münchner Olympiahalle abrocken werden.

Helden aus der Kindheit

Die Gewinner befinden sich in exquisiter musikalischer Gesellschaft: Unter über 70 erwarteten Bands finden sich Perlen der Rockgeschichte wie Metallica und Kiss, aber auch Limp Bizkit und Faith No More sind mit dabei. Vor allem mit den Glam-Rockern von Kiss verbindet Hermann Utz Jugenderinnerungen: "Das war damals einfach meine Band." Ein Auftritt auf dem gleichen Konzert, in Sicht- und wohl auch Hörweite, wäre da schon eine richtig große Nummer - "und für unsere Band eine Referenz auf Lebenszeit".

Die Musik von "Stereostoned" kommt mit einer Mischung aus Folk, New Metal, Hardrock und Jazz-Funk daher. Neben Gitarrist Hermann Utz stehen Sänger Jan Alesik und Bassist Christoph Schmid (beide aus Neunburg vorm Wald) sowie - seit einigen Monaten neu - Schlagzeuger Jürgen Heigl (Regensburg) auf der Bühne. Das 2012 erschienene Debüt-Album "Stay Sexy", damals noch mit Kai Alesik an den Drums, kam per Plattenvertrag europaweit in den Handel und war bei Amazon zeitweise so begehrt, dass der Internet-Versandhandel Nachschub ordern musste.

In den vergangenen Monaten aber ließen es die Vier etwas ruhiger angehen, und sie nutzten die Zeit, um neues Futter für die Gehörgänge zu fabrizieren. "Wir haben zuletzt viel live gespielt, da kommst du nicht dazu, neue Songs zu machen", gibt Utz zu verstehen - "um komponieren zu können, musst du den Kopf freihaben". Einige der neuen Lieder seien bereits im Endstadium: "Ich glaub', die könnten ganz cool werden."

Um nun den Oberpfälzern den Weg zum "Rockavaria" zu ebnen, braucht es viele Mausklicks aus der Region. Im sozialen Netzwerk Facebook (www.facebook.com/rockavaria) darf jeder Nutzer einmal täglich abstimmen. Zusätzliche Stimmen vergeben kann, wer den Rockavaria-Newsletter oder die Rockavaria-Facebookseite abonniert und teilt, sowie den Hinweis auf das Online-Voting per Twitter verbreitet. Auch eine Postkarte mit dem Bandnamen an Global Concerts, Ramersdorfer Straße 1, 81669 München, kann "Stereostoned" dem Festival-Traum näher bringen.

Bisher im Soll

Sollte es letztendlich für den Aufritt in der Olympiahalle doch nicht reichen, würde für Hermann Utz auch keine Welt untergehen: "Wenn wir es in den Circus Krone schaffen, hätte ich mein persönliches Ziel schon erreicht." Zumindest dafür sieht es aktuell nicht schlecht aus: Am Freitagvormittag lagen die Oberpfälzer Rocker mit über 1500 Stimmen auf Platz drei.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/stereostoned
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.