Musikantenstammtische sorgen für Erhalt und Wiederbelebung der zwanglosen Wirtshausunterhaltung
Mit Lottchen-Polka und "Maderl aus Tirol"

Die Schönseer Stammtischmusikanten sorgen seit über zwei Jahrzehnten mit ihren Veranstaltungen dafür, dass die herkömmliche Wirtshausunterhaltung erhalten bleibt. Bild: gl
Lokales
Schönsee
06.05.2015
7
0
Schon seit über zwei Jahrzehnten formieren sich ehemalige und aktive Musikanten, darunter die damals noch zahlreichen Hausmusikanten unter Hans Herrmann als "Stammtischmusikanten".

Sie sorgten mit regelmäßigen "Musikantenstammtischen" in wechselnden Gastronomien für die Erhaltung und Wiederbelebung der herkömmlichen zwanglosen Wirtshausunterhaltung, bei der jeder Anwesende mit Liedern, Anekdoten oder musikalisch mitwirken kann. Bei gutem Zuspruch hat sich dies bis heute bewährt, obwohl von vielen Mitwirkenden nur noch die Erinnerung gegenwärtig ist.

Der Zuspruch bestätigte sich auch beim Musikantenstammtisch im der Hotelpension "Drei Seerosen" unter der Leitung von Ernst Vogl, wobei neben der Stammbesetzung mit Hans Herrmann, Werner Eder, Josef Fuchs, Ernst und Stephan Vogl sowie Reinhard und Maria Zilk, mit Flügelhorn, Tenorhorn, Trompete, Klarinette und Tuba, auch wieder Gastinterpreten mitwirkten.

Durch das Programm führte nach dem musikalischen Auftakt mit dem "Stammtisch-Marsch" der Koundl-Anderl (Andreas Ebnet) als Mundartinterpret, der mit seinen Versen über die Schwalberla, den Regenbogen, Sonnenaufgang und über die "Schöisäier Mundart" eigene Beiträge beisteuerte. Gut bekannte Gastinterpreten waren wieder der Lacher-Franz (Hoffeld) mit seiner Ziach sowie Andrea und Josef Wiendl (Bodenwöhr) mit ihren Liedbeiträgen.

Günther Blaschke (Thanstein) stimmte gemeinsame Lieder an und Harald Richter und Berthold Hierold (Moosbach) zusammen mit Sigi Winter (Sulzbach) spielten mit Harmonikas und Zupfbass zünftig auf. Sie waren erstmals mit von der Partie und erhielten viel Beifall für ihre gekonnten Beiträge.

Dazu kamen natürlich die Melodien der Stammtischmusikanten, wobei die Ellwanger- und LottchenPolka, das "Maderl aus Tirol" oder "Goldene Trompeten" einen Beweis von zeitloser musikalischer Unterhaltung erbrachten. Den Freunden dieser Art von bodenständiger Unterhaltung bieten die Stammtischmusikanten noch weitere Gelegenheiten.

Sie laden an den Samstagen, 6. Juni, ins Grenzwirtshaus Gerstmeier in Friedrichshäng, am 4. Juli wieder in die Hotelpension "Drei Seerosen", am 5. September nochmals ins Grenzwirtshaus Gerstmeier und am 3. Oktober in den Gasthof "Lindauer Wirt" zum Musikantenstammtisch ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.