Patenschaft lebt wieder auf

Lokales
Schönsee
27.04.2015
0
0

Am 15. Mai 1998 war es in Pobezovice (Ronsperg) soweit: Von den Bürgermeistern Vaclav Jilek, Hans Eibauer, Günther Holler und Hans Wirnshofer wurde die Patenschaft zwischen Pobezovice, der Stadt Schönsee und den Gemeinden Stadlern und Weiding geschlossen.

Das Miteinander wurde in diesen Tagen mit einem Treffen der Vertreter aus den vier Kommunen wieder mit Leben erfüllt. Bereits am 5. März 1990 trafen sich Kommunalpolitiker von diesseits und jenseits der Grenze im Grenzwirtshaus Gerstmeier in Friedrichshäng zum ersten "Deutsch-Böhmischen Stammtisch", initiiert vom MdL Otto Zeitler und dem Arbeitskreis Grenzübergang, unter dem Motto "Hände reichen - Grenzen streichen".

Kontakt am Stammtisch

Das Nachbarland war mit den Bürgermeistern Vaclav Jilek (Pobezovice/Ronsperg), Ludovic Kopcek (Bela nad Radbuzou/Weißensulz), Iva Zacek (Rybnik/Waier)und Josef Tomasek (Hostoun/Hostau) sowie Major Vaclav Pucelik und Major Jaroslav Klasterka von den Grenzbehörden vertreten. Aus "Böhmen kam die Musik" mit der Kapelle "Firmus" . Es folgten weitere "Bayerisch-Böhmische Stammtische", erstmals am 2. April 1990 in Pobezovice sowie abwechselnd im Schönseer Land und im Nachbarland, woraus sich letztlich das Patenschaftsverhältnis mit Pobezovice herauskristallisierte. Nach anfänglicher Euphorie beruhigten sich die Begegnungen, doch seit Februar dieses Jahres finden jeden ersten Donnerstag im Monat regelmäßige Partnerschaftsbesprechungen statt.

Beim Besuch der derzeitigen Kommunalpolitiker wurde den Gästen in Begleitung von Bürgermeisterin Birgit Höcherl, Vaclav Vrbik von der Tourist-Information sowie Betty Wirnshofer bei einer Busrundfahrt der Bereich der Verwaltungsgemeinschaft vorgestellt. Dazu gehörte Stadlern mit seinem Hochfelsmassiv, der früher bedeutende Grenzübergang an der Grenzbrücke in Schwarzach, danach Friedrichshäng einschließlich Eulenberg und im Bereich der Stadt Schönsee das neue Deponiegelände, das Kinderhaus mit Kinderkrippe, die neue Kläranlage und der Bauhof sowie die Firma "Irlbacher - Blickpunkt Glas". Bei einem gemütlichen Abendessen im Weidinger Gasthof "Zum Frauenstein" war dann Gelegenheit zu Vorstellungen, Gesprächsrunden und zur Eintragung in das "Goldene Buch" gegeben.

Schulen spielen Theater

Als nächste gemeinsame Aktion findet am 16. Mai eine Pilsenfahrt statt. Eine gemeinsame Aktion zwischen den Grundschulen Schönsee und Pobezovice ist auch am 9. Mai um 14 Uhr die Darbietung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" im Wald auf dem Eulenberg, gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds Prag.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.