Radeln am Freundschaftsweg

Die Radlweg-Trasse führt zwischen Wölsendorf und Schönsee durch herrliche Natur. Bild: frd
Lokales
Schönsee
24.04.2015
0
0

"Steigt's auf's Radl!" heißt es am Sonntag beim Radlersonntag auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg zwischen Wölsendorf und Schönsee. Alles ist optimal vorbereitet. Wird sich auch Petrus als Radl-Fan erweisen?

Wo früher Lokomotiven und Triebwagen "schnauften", dürfen sich am Sonntag bei der offiziellen Eröffnung der Saison 2015 mit dem Radlersonntag die Radler abstrampeln. Doch so tragisch wird es nicht. Die ehemalige Bahntrasse zwischen Wölsendorf und Schönsee mit etwa 45 Kilometer Länge ist relativ leicht zu befahren, dazu landschaftlich reizvoll und verkehrsunabhängig.

Die Steigungen halten sich in Grenzen und wer von Ost nach West fährt braucht sich am wenigsten anzustrengen. Eine ideale Strecke für Familien und solche, die nicht jeden Tag im Sattel sitzen. Dazu sind in den vergangenen Jahren mit Förderung durch verschiedene EU-Programme mehrere Radstationen entstanden. Am Radlersonntag laden alle paar Kilometer Wegpunkte entlang der Strecke zu Rast und Unterhaltung ein.

Organisiert und betreut werden die Stationen von den örtlichen Vereinen, ihnen kommen auch die Einnahmen zugute. Die Radler erwarten vielfältige Angebote aus Kultur und Unterhaltung, für Kinder gibt es Spielareale und Bastelecken - für Abwechslung ist also bestens gesorgt. Und das leibliche Wohl kommt natürlich nicht zu kurz. Die Stationen:

Wölsendorf-Dorfplatz:

9 bis 17 Uhr Familienfest mit Getränkeausschank, Spezialitäten vom Holzkohlegrill, Kaffee und Kuchen, Besichtigung der Wolfgangskirche.

Schwarzach/Nabburg-Feuerwehrhaus:

10 bis 17 Uhr Dorffest für Einheimische und Besucher, Schwarzacher Fischspezialitäten (Forelle geräuchert/gedünstet mit Gemüseeinlage, Forelle als Steckerlfisch, Karpfenfilet gebacken (Vorbestellung Thomas Bittner, 09675/1634 bzw. Hubert Schart, 09675/231), Kaffee und Kuchen.

Altendorf-Ortsmitte:

11-17 Uhr "Der Dorfladen Altendorf stellt sich vor": Tag der offenen Tür zum einjährigen Bestehen mit Bewirtung (Leberkäs und Knacker), Kaffee und Kuchen im Pfarrgarten/Parkplatz. Dazu Ausstellung im "Haus der Pfarrgemeinde":"Modellvorhaben im Städtebau."

Uckersdorf-Radlerbahnhof:

Ganztägige Nutzung des Kraft- und Meditationsortes Trojaburg, aufgenommen in 111 Orte der Oberpfalz, die man gesehen haben muss.

Ab 10 Uhr Festprogramm, ab 11 Uhr Blasmusik mit der Edelweißkapelle Pertolzhofen, Hüpfburg für Kinder, reiches Bewirtungsangebot mit Weißwurstfrühstück, Schmankerln vom Grill, Getränken, Kaffee und Kuchen.

(Betrieb nur bei gutem und warmen Wetter) 10.30 bis 16 Uhr Weißwurstfrühstück, Bärlauchdotsch, Getränke, Saftbar, Kaffee und Kuchen, Besichtigungsmöglichkeit der historischen Dampflok, Fotopräsentation Doktor-Eisenbarth-Festspiel.

9 bis 17 Uhr Dorffest für Einheimische und Radler, Weißwurstfrühschoppen, Kinderspielbereich, große Zahl überdachter Sitzgelegenheiten; frisches, selbst gebackenes Holzofenbrot und Holzofenpizza aus dem Dorfbackofen, Kaffee und Kuchen, Getränke; Infostand "Oberpfälzer Wald": kostenlose Freizeittipps und Radlinfos.

Ab 9 Uhr Radlerfrühstück mit Kaffee, Tee und Kuchen; Weißwurstfrühschoppen; 10 bis12 Uhr musikalische Unterhaltung mit der Gaisthaler Jugendband; ab 12 Uhr Mittagstisch: Schweineschnitzel/Steak mit Pommes und Salat; 13 bis 19 Uhr musikalische Unterhaltung mit den "Frauensteiner Musikanten"; durchgehend leckere Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen; Kinderprogramm und -schminken.

Besichtigung der Ausstellung "Internationale Biennale der Zeichenkunst Pilsen 2014" von 14 bis 17Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.