Renner-Ensemble gastiert mit weihnachtlichem Repertoire
Klassische Schätze fürs Fest

Das Renner-Ensemble aus Regensburg, unter der Leitung von Hans Prischet und mit vielen ehemaligen Regensburger Domspatzen, gastiert am Sonntag, 28. Dezember beim Weihnachtskonzert des Förderverein für Kirchenmusik in der Schönseer Pfarrkirche. Bild: hfz
Lokales
Schönsee
16.12.2014
20
0
Der "Förderverein für Kirchenmusik der Pfarrei Sankt Wenzeslaus" bietet am Sonntag, 28. Dezember, um 16 Uhr in der Pfarrkirche ein Weihnachtskonzert. Dabei tritt das international renommierte Renner-Ensemble aus Regensburg unter Leitung von Hans Prischet an. Die Tasten an der Orgel schlägt Diplommusiker Martin Ebenhöch an.

Das Renner-Ensemble wurde 1987 von Bernd Engelbrecht gegründet. Es besteht seither hauptsächlich aus ehemaligen Regensburger Domspatzen und hat seinen Namen vom früheren Domorganisten und Komponisten Josef Renner (1868 bis 1934). Der Männerchor hat sich auch auf Konzertreisen in viele Länder profiliert und zahlreiche Preise gewonnen; er bringt in Schönsee klassische Weihnachts-Chormusik aus mehreren Jahrhunderten zu Gehör. Mit Stephan Schlögel aus Stadlern wirkt ein Sänger aus der Region mit, und mit Hans Prischet hat das Ensemble seit 2011 einen vielseitigen Leiter.

Der Eintrittspreis beträgt auf allen Sitzplätzen der Kirche einheitlich zwölf Euro. Eintrittskarten können bei Vorsitzenden Hubert Reimer, unter Telefon 09674/681, per E-Mail: hubert.reimer@t-online.de oder über www.kirchenkonzerte-schönsee.de bestellt werden. Für Sonntag, 15. Februar, um 16 Uhr ist in der Pfarrkirche Sankt Wenzeslaus schon das 23. Konzert des Fördervereins angesetzt. Es handelt sich dabei um geistliche Chor und Orgelmusik, dargeboten vom Katholischen Kirchenchor Sankt Stephanus aus Wackersdorf unter Leitung von Rudolf Mandl. Mit dabei sind auch der Kirchenchor Sankt Wenzeslaus unter Regie von Hubert Reimer sowie Diplommusiker Martin Ebenhöch an der Orgel.

Es folgen am Sonntag, 11. Oktober, geistliche Chor- und Orgelmusik mit dem Domchor Eichstätt und als weiterer Höhepunkt am 20. Dezember das Konzert mit dem "Original Donkosakenchor Sergej Jarof".
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.