Schulkalender "Wald, Wild und Wasser" des Bayerischen Jagdverbandes an Grundschüler überreicht
Stück Natur für das Klassenzimmer

Die Schüler der dritten und vierten Grundschulklasse sowie die Klassenlehrerinnen freuen sich sichtlich über die Wildkalender, die ihnen von den Vertretern der Kreisgruppe des Landesjagdverbands, Alois Hanauer, Alexander Flierl und Martin Paa (hinten von rechts) sowie Bürgermeisterin Birgit Höcherl überreicht wurden. Bild: gl
Lokales
Schönsee
14.01.2015
13
0
Um das Interesse an der heimischen Tierwelt zu wecken und um ein Stück Natur in die Klassenzimmer zu bringen, verteilt der Bayerische Jagdverband zusammen mit Landesfischereiverband Bayern inzwischen seit 26 Jahren den Schulkalender "Wald, Wild und Wasser" an die dritten und vierten Schulklassen im Freistaat. Heuer steht er unter dem Leitbild "Wild ohne Jagdzeit".

Im BJV-Kreisverband mit seinen vier Hegegemeinschaften erfolgte die offizielle Übergabe an der Grundschule Schönsee durch Kreisvorsitzenden Alexander Flierl (MdL), begleitet von seinem Stellvertreter Martin Paa und Vorstandsmitglied Alois Hanauer.

Dazu war auch Bürgermeisterin Birgit Höcherl in die Schule gekommen, wo Schulleiterin Maria Pfistermeister und die Klassenlehrerinnen Christie Forster und Birgit Enders sowie Anna Völkl, Charlotte Ditz und Irmgard Bayer zusammen mit den beiden Schulklassen die Gäste begrüßte. Wie die Schüler von BJV-Kreisvorsitzenden erfuhren, zeigen die zwölf Blätter des Kalenders Säugetiere, Vögel und Fische, die noch in der freien Natur zu sehen, aber teilweise selten geworden sind. Nach dem Jagdrecht dürfen sie nicht mehr erlegt werden.

Sie werden von der Jägerschaft geschont und ihre Erhaltung wird gefördert. So das Haselhuhn, das auf der Vorstufe der roten Liste steht oder auch das Rebhuhn. Auf weiteren Kalenderblättern sind der Steinbock, der atlantische Lachs, Seeadler, Turteltaube und auch der Kolkrabe zu sehen, die wie das Murmeltier bei uns nicht heimisch sind.

Informationen zu den Wildtieren befinden sich auf der Rückseite der Kalenderblätter. In einer anschließenden Gesprächsrunde erfuhren die Lehrkräfte zudem viel Wissenswertes im Zusammenhang mit der Jagd. Darunter auch, dass die Grundbesitzer in eine Jagdgenossenschaft eingebunden sind, die in Reviere eingeteilt sind. Deren Partner sind die Jagdpächter und die Jägerschaft, die im Bayerischen Jagdverband mit den Kreisverbänden und Hegegemeinschaften organisiert sind.

Der Kalender und die Informationen sind somit dafür geeignet, den Schülern einen Einblick in die Tierwelt in der freien Natur mit Erlebniswert zu vermitteln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.