Talentsuche in der Zeltstadt

"Essen fassen" - gestärkt stellen sich die Teilnehmer den Aufgaben, die sie beim Zeltlager erwarten. Bilder: mmj
Lokales
Schönsee
06.08.2015
2
0

Sie wollen die Stars übertreffen und auch noch Olympiassieger werden. Diese ehrgeizigen Ziele haben sich die junge Feuerwehr-Mitglieder aus dem ganzen Landkreis für ihr Zeltlager in Schönsee gesteckt.

Eine kleine Zeltstadt steht seit Mittwoch auf dem Gelände des Langlaufzentrums in Schwand. Über 200 Jugendliche der Feuerwehren aus dem Landkreis Schwandorf haben dort ihr Lager aufgebaut. Mit dabei ist auch der Nachwuchs der Feuerwehr Schönau aus dem Nachbarlandkreis Cham.

Kreisjugendwart Christoph Spörl eröffnete am Mittwoch das Treffen der jungen Feuerwehr-Mitglieder. Gekommen waren dazu Schönsees Bürgermeisterin Birgit Höcherl, ihr Stadlerner Amtskollege Gerald Reiter und Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner. Von der örtlichen Feuerwehr Schwand-Laub waren Kommandant Gerhard Ebnet, Vorsitzender Hans Pfistermeister und Jugendwart Christian Ostermeier vor Ort.

Birgit Höcherl, die auch die Schirmherrschaft für dieses 24. Kreisjugendzeltlager übernommen hat, wusste es zu schätzen, dass diese Veranstaltung im Bereich der Stadt Schönsee stattfindet. Allen Verantwortlichen dankte sie für ihr großartiges Engagement. Das abwechslungsreiche Programm und das herrliche Wetter würden bestimmt für alle Teilnehmer schöne Tage in Schwand bringen, so die Bürgermeisterin. Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner übermittelte Grüße der Feuerwehr-Landkreisführung an die Jugendlichen. Auch er war sehr erfreut, dass das Treffen in den Landkreis-Osten vergeben wurde.

Abwechslung ist bis Samstag für die jungen Feuerwehrleute genügend geboten. Unter dem Motto "Schlag den Star" stand am Eröffnungstag musikalische Unterhaltung auf dem Programm. Auch ihre Geschicklichkeit konnten die Teilnehmer unter Beweis stellen. Für Donnerstag war ein Tagesausflug nach Pilsen geplant, abends sah das Programm einen Filmabend vor. Heute fordert eine Lagerolympiade die Jugendlichen, und um 18 Uhr wird der Lagergottesdienst mit Primiziant Martin Popp aus Leonberg gefeiert.

Sportlich geht es am Samstagvormittag weiter, der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends werden die Sieger der Olympiade geehrt, und Live-Musik hallt dann wieder über den Zeltplatz. Zeltabbau, Koffer packen und die Heimreise ist für Sonntag angesagt. Damit alles reibungslos klappt, gibt es natürlich eine Lagerordnung und eine klare Arbeitseinteilung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.