Über Grenzen der Stadt hinaus

Lokales
Schönsee
16.10.2015
35
0

Das Schönseer Seefest baut auf viele Hände, die mit anpacken. Heuer mussten die Organisatoren allerdings auf die Soldaten verzichten. Warum das Fest dennoch ein Erfolg wurde, dieses Geheimnis gab Bürgermeisterin Birgit Höcherl bei der Abschlussfeier preis.

Es ist ein guter Brauch, dass die am Bürger- und Seefest beteiligten Sicherheits- und Hilfsorganisationen, insbesondere die Soldaten der Patenkompanie vom Panzergrenadierbataillon 122, zu einer Abschlussfeier in den Bauhof eingeladen werden.

Doch die Soldaten unter Kompanieführer Hauptmann Sebastian Kneuse und Spieß Oberstabsfeldwebel Stefan Amann, die ansonsten eine wichtige Funktion übernehmen, konnten heuer wegen eines Auslandseinsatzes nur in kleinerem Umfang mitwirken. Auch bei der Teilnahme an der Abschlussfeier waren die Soldaten wegen eines Einsatzes zur Flüchtlingsproblematik verhindert.

So waren es besonders die Feuerwehren Weiding und Schwand/Laub neben den Beamten der Polizeiinspektion Oberviechtach, der Rotkreuzgemeinschaft Schönsee, der Vorstandschaft der Krieger- und Soldatenkameradschaft und die Bauhofmitarbeiter sowie Matthias Jeitner von der Verwaltung, die Bürgermeisterin Birgit Höcherl in der Fahrzeughalle des Bauhofes willkommen hieß.

Das Bürger- und Seefest sei aufgrund schönen Wetters und vor allem durch die Mitwirkung vieler Helfer und Vereine wieder zu einem Ereignis geworden, das über die Grenzen der Stadt hinaus Beachtung gefunden habe. Das Abschlussessen, das vom Bauhof-Team unter Josef Haberl organisiert wurde, könne nur einen bescheidenen Dank für die Leistungen und die Zusammenarbeit darstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Seefest Schönsee (11)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.