Von Abbruch bis Neubau

Bürgermeisterin Birgit Höcherl zog bei der Bürgerversammlung Bilanz und stellte den neuen Geschäftsleiter Matthias Jeitner (rechts) vor. Bild: gl
Lokales
Schönsee
26.11.2015
20
0

Ein schuldenfreier Haushalt und eine Vielzahl von Aktionen: Das hörten die Bürger gern. Für manchen Leerstand gab es bei der Bürgerversammlung aber noch keine Lösung.

Beim Dialog von Stadt und Bürgern waren die ungenutzten Räume in der Volksschule und die Zukunft des früheren Schulgebäudes im Ortskern ein Thema. Neben Bürgermeisterin Birgit Höcherl standen im Medienraum der Volksschule auch Kämmerer Josef Maier und Bauhofleiter Josef Haberl den Bürgern Rede und Antwort. Die Bürgermeisterin nutzte die Gelegenheit, den neuen Geschäftsleiter Matthias Jeitner und die künftige Kämmerin Lisa Biegerl vorzustellen. Sie blendete zunächst auf die vorjährige Bürgerversammlung mit Schwerpunktthema "Ortsdurchfahrt Dietersdorf" zurück. Nach intensiven Arbeitskreissitzungen und Ortsbesichtigungen lägen nun Entwürfe des Planers vor. Ziel sei die Ausschreibung nach einer Bürgerbeteiligung im Winter und eine Ausführung im kommenden Jahr.

Erledigt und gescheitert

Erledigt sind dagegen der Wasserleitungsbau in Richtung Muggenthal, die Renovierung des Feuerwehrhauses mit vielen Eigenleistungen der Wehr und die Anbringung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Kläranlage. Auch die Maßnahmen Deponie und Recyclinghof, die Sanierung der Freundschaftsweges und des Bügellohweges könne man abhaken. Über den bei der Regierung liegenden Antrag für eine Breitbandversorgung soll im Dezember entschieden werden. Für den Ausbau der Staatsstraße 2159 werde derzeit am Planfeststellungsverfahren gearbeitet. In Sachen Städtebauförderung laufen derzeit vier Beratungen und drei Maßnahmen. Was das ehemalige Schulgebäude im Ortskern betrifft, könne sich Städteplaner Sigi Wild auch einen Abbruch vorstellen. Ein Antrag auf Förderung im EFRE-Programm sei nicht zum Zug gekommen. Angedacht war, in den Räumen der Schule ein Forschungszentrum für Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen einzurichten. Weiter verfolgt werden Pläne für das Moorbadgelände, wo der Schützenverein einen Schützenstadel errichtet hat. Noch im Januar soll die neue Internetseite für das Schönseer Land fertig sein, an der Václav Vrbík und Josef Eibauer arbeiten. Als positiv bewertete Höcherl die Neugründung eines Vereins zur Nachbarschaftshilfe und den Bürgerbus, der Jubiläum feiert. Die Bürgermeisterin erinnerte an die Einweihung eines neuen Löschfahrzeuges und informierte darüber, dass nun Christian Weinfurtner neuer Kreisbrandmeister ist. Auch die Rotkreuzgemeinschaft habe ein neues Fahrzeug bekommen.

Sieger und Jubilar

Nicht unerwähnt ließ Höcherl die Qualifizierung von Gaisthal im Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft": Der Ort bekam "Silber" und wurde Sieger im Friedhofswettbewerb. Die Feuerwehr Schwand meisterte die Organisation eines Kreisjugendzeltlagers, und einer der größten Betriebe in der Region, "Irlbacher - Blickpunkt Glas", feierte 80-Jähriges, informierte die Rathaus-Chefin, bevor sie die Themen "Kastanienbäume" und "Schule und Kindergarten" in Angriff nahm.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.