"Waka Waka" erobern Herzilein

Ob maskiert oder kostümiert - viele Besucher waren der Einladung zum FC-Ball in die Aula der Schönseer Schule gefolgt. Bilder: mmj (2)
Lokales
Schönsee
05.02.2015
15
0

Das war ein Faschingsball nach dem Geschmack der Besucher: Band, Tanzgruppe und Sketch sorgten für eine unterhaltsame Nacht in der Aula der Schule. Die FC-Organisatoren hatten dazu aber auch alles bestens vorbereitet.

Flott stiegen die Musiker der Band "Waidler-Power" aus Lohberg in ihr Programm ein und brauchten die Ballbesucher auch nicht lange zum Tanz zu bitten. Schließlich hatten sie Melodien für Alt und Jung dabei.

Fleißige Helfer

FC-Vorsitzender Markus Zwick freute sich besonders über den Besuch von Bürgermeisterin Birgit Höcherl, von Vereinsabordnungen und den sportlichen Nachbarvereinen. Er dankte der Stadt und der Schulleitung für die Möglichkeit, den Sportlerball in der Aula abhalten zu können. Nicht vergessen hatte der FC-Vorsitzende den Dank an die Geschäftswelt, die für die Tombola wieder Preise zur Verfügung stellte. Ganze Arbeit hatten viele fleißige Helfer im Vorfeld der Faschingsveranstaltung mit dem Einbau der Tanzfläche, dem Aufbau der Tischgarnituren und der Dekoration geleistet. Für viele Mitglieder war die Arbeit beim Sportlerball an der Theke und im Service selbstverständlich. Für die Speisen war das "Hubertus" zuständig.

Den Wunsch des Veranstalters, maskiert oder kostümiert zu kommen, waren wieder viele, einzeln oder in Gruppen, gefolgt. Die Sitzmöglichkeiten rund um die Tanzfläche waren schnell weg, als Engelbert Horn aus Weiding die Tanzgruppe "Reloaded" ankündigte. Für ihr Programm "Reise um die Welt" und "Wild West" gab es für Tanz und Choreographie, einstudiert von Marianne und Nadine Wirnshofer, viel Beifall. Zu einem Ballbesuch gehört natürlich auch ein Aufenthalt in der Bar, und so war dort immer emsiger Betrieb.

Auf dem Laufsteg

Den sprichwörtlichen Vogel schossen mit ihrem Auftritt die "FC-Dreamboys" ab. Moderator Florian Silbereisen, in Person von Andreas Hammerer, kündigte ein Staraufgebot an, bei dem die FC-Führung keinerlei Kosten und Mühen für die Verpflichtung gescheut hatte.

Auf dem provisorischen Laufsteg präsentierten sich unter anderem Doubles von Shakira mit "Waka Waka", die Wildecker Herzbuben mit ihrem "Herzilein", sowie auch Modern Talking und Heino. Äußerst schnell wechselten die "Dreamboys" dazwischen die Klamotten - die Musik aus der Steckdose und die Interpreten auf der Bühne mussten ja zusammenpassen. Dafür gab es immer wieder Szenenapplaus und zum Finale einen ohrenbetäubenden Beifall.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.