Weihnachtskonzert der Grenzlandblaskapelle in der Dorfkirche - Kirchenjubiläum steht bevor
Mit Andachtsjodler und Glühwein

Sie vermittelten echte weihnachtliche Stimmung, die Instrumentalisten der Grenzlandblaskapelle Dietersdorf am Altar ihrer Dorfkirche, begleitet von besinnlichen Texten durch Karl Völkel. Bild: (gl)
Lokales
Schönsee
30.12.2014
1
0
Beim Weihnachtskonzert der Grenzlandblaskapelle war die Dorfkirche wieder berstend voll. Die Musiker überzeugten unter der Leitung von Norbert Reindl und boten ein ausgezeichnetes Konzert.

Die Musiker hatten am Hochaltar Aufstellung genommen und entboten durch ihren Vorsitzenden Martin Dietl nach einem instrumentalen Andachtsjodler Weihnachtsgrüße. Zu ihrem Melodienreigen kamen von Karl Völkel vorgetragene Texte.

Nach "Adeste Fideles" und "Fröhliche Weihnacht" durch die Bläser war es Chronist Karl Völkel, der auf die Anfänge des Weihnachtskonzerte vor bereits drei Jahrzehnten und Johann Ebnet vor der Kirche zurückblickte. Mit wechselnden Interpreten, weitgehend gleichen Melodien und vielen treuen Zuhörern, die stark zunahmen, hat es nun einen erfreulichen Zuspruch. In Gedichtform hatte Karl Völkel danach Gedanken über die mit Angeboten überladene Adventszeit auf Lager.

Es folgten die Melodien zu "Leise rieselt der Schnee", "Oh du Fröhliche" und "Schlafe mein Prinzchen ..." während Karl Völkel über den Ausfall von Weihnachten philosophierte, weil Wintermarkt besser in die Geschäftigkeit passen würde und sich religiöse Feste erübrigen.

Wer so etwas will, müsse aber auch auf die kirchlichen Feiertage verzichten. "Auch der Winter ist nicht mehr das was er einmal war" war humorvoll in die Betrachtung eingebaut.

Nachdem die Bläser mit der Melodie "Tausend Sterne sind ein Dom", Winterabend im Arzgebirg", "Süßer die Glocken ..." und "Sind die Lichter angezündet" vortrugen, ging der Erzähler auf recht lustige Realitäten um den Christkindlesmarkt in Nürnberg und fränkische Besonderheiten ein. Dazu gehörte auch ein Dialog zwischen einem Christbaumverkäufer und einen Interessenten an einem biologischen Produkt. Mit "Jingle Bells", "Morgen kommt der Weihnachtsmann", "Feliz Navidad", "Ave Maria" und "Is' Feierabend" wurde das musikalische Programm fortgesetzt.

Es folgten Dankesworte vom Kirchenpfleger Willibald Kulzer, zugleich Vorsitzender vom Förderverein Dorfkirche, an die Interpreten und Organisatoren des Konzertes, nachdem auch der anschließende Glühweinverkauf der Erhaltung der Dorfkirche gewidmet war.

Kulzer wies auch darauf hin, dass der Förderverein im kommenden Jahr ein Kirchenjubiläum organisiert sowie eine Heiligenfigur renoviert und die Kniebänke in der Kirche gepolstert werden. Während die Blaskapelle "Stille Nacht" erklingen ließ, gab es vor der Kirche noch ein Stelldichein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.