Wintersport als Aushängeschild

Zahlreiche Mitglieder wurden zum 50. Geburtstag des WSV für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Bilder: wsv (2)
Lokales
Schönsee
14.02.2015
6
0

Unter dem Motto "WSV 50" tritt der Wintersportverein Schönsee und Umgebung heuer in seinem 50. Vereinsjahr mit einer Reihe von Veranstaltungen an die Öffentlichkeit. Das Wochenende stand ganz im Zeichen des Langlaufsports und von Ehrungen.

Nach dem Treffen der früher und heute noch aktiven Langläufer im Nordic-Sport-Centrum in Schwand (separater Bericht) setzte der Wintersportverein seine "WSV 50"-Veranstaltungen mit einem geselligen Beisammensein im Vereinslokal Gasthof Haberl fort. Der stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Mike Günther überreichte an WSV-Vorsitzenden Hans Eibauer die Ehrenurkunde des BLSV zum 50-jährigen Vereinsbestehen.

Jahrelange Aufbauarbeit

Mike Günther ging bei der Würdigung des WSV auf die jahrzehntelange Aufbauarbeit im Wintersport ein. Er bezeichnete den WSV als Aushängeschild für den Wintersport im Landkreis Schwandorf. Besonders die sportlichen Erfolge im nordischen Skisport und die Entwicklung des Schönseer Lands zum Wintersportzentrum der Region seien auf das engste mit dem WSV verbunden. Neben dem nordischen Skisport machte der Verein mit alpinen Rennen in Lindau und am Reichenstein und jährlichen Skikursen genauso auf sich aufmerksam wie bei der Unterstützung der Schulen beim Rodelsport. Mit den besten Wünschen des BLSV-Kreisverbands an Vorstand und Mitglieder überreichte Mike Günther neben der Urkunde auch einen Sack mit Bällen für sportliche Aktivitäten.

Große Herausforderungen

Nach der Auszeichnung leitete Vorsitzender Hans Eibauer über zur Ehrung langjähriger Mitglieder. Er nützte die Gelegenheit, allen für die Vereinstreue und für das Engagement über fünf Jahrzehnte zu danken. In den 50 Jahren seit der Gründung haben viele heute noch aktive Mitglieder das Vereinsgeschehen geprägt. Hans Eibauer ließ es sich nicht nehmen, auch ein paar Anekdoten aus der Vereinsgeschichte einfließen zu lassen. "Der WSV hat sich in seiner Geschichte immer neuen Herausforderungen gestellt und zeigt aktuell seine Servicequalität mit bestens präparierten Loipen und mit heißen Getränken und Kuchen der WSV-Damen um Ehrenmitglied Betty Flöttl für die Langläufer an den Wochenenden."

Ab den 90er-Jahren erweiterten sich die Aktivitäten und eine neue Generation von Aktiven und Spartenleitern stellte die Weichen für die zweiten 25 Jahre. Die immer wieder schneearmen Winter förderten die Überlegungen, die Loipen in höheren Lagen im Rosenhofgebiet bei Schwand zu konzentrieren und aktiv im Laufen und im Radsport zu werden. "Die große Herausforderung für den Verein ist es heute, junge Leute an den Wintersport heranzuführen und ein Ganzjahresangebot zu bieten."

Ehrungen nahmen Mitglieder für 25, 30, 35, 40, 45 und 50 Jahre Vereinstreue entgegen. Vorsitzender Hans Eibauer, zweite Vorsitzende Sigrid Wendel und Schriftführerin Doris Nachtmann-Wurm überreichten als Auszeichnung Ehrennadeln, als Andenken eine "WSV 50"-Jubiläumsskimütze und dankten den Geehrten für ihren Einsatz an verschiedener Stelle. Zum Abschluss würdigte Hans Eibauer Gründungsmitglied Dr. Herbert Killer als leuchtendes Beispiel, der sich schon im ersten Vereinsjahr dem Wintersportverein anschloss und dann als aktiver Sportler, aber auch im Vorstand und als Unterstützer im WSV-Schönsee viel geleistet hat.

Einen besonderen Dank richtete Hans Eibauer vor dem gemeinsamen Essen an Gunda und Henk Haberl als Wirte des Vereinslokals, die den WSV-Schönsee seit der Gründung im Jahr 1965 immer gerne aufgenommen haben. Das anschließende Beisammensein rundete den mit dem Langläufertreffen in der Loipe begonnenen Tag in geselliger Runde ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.