Wo die Mofetten blubbern

Ihren "Lohn" genossen diese Helfer vom Verein Bavaria Bohemia in Form neuer Eindrücke auf der Tour nach Franzensbad. Bild: eib
Lokales
Schönsee
08.10.2015
4
0

Eine Reise als Dankeschön: Das erwartete die zahlreichen Ehrenamtlichen, die viele Stunden für das Centrum Bavaria Bohemia arbeiten. Diese Kulturtour führte sie nach Franzensbad.

Im vergangenen Jahr waren es über 850 Stunden, die von Mitgliedern des Vereins Bavaria Bohemia an Wochenenden und bei Veranstaltungen geleistet wurden. Jetzt gab es zumindest eine kleine Entschädigung. Die Reisegruppe mit den ehrenamtlich tätigen Mitgliedern und weiteren Kulturinteressierten besuchte als erste Station die mit großem Einsatz gerettete Wallfahrtskirche Maria Loreto mit ihren Kreuzgängen in Starý Hroznatov (Altkinsberg).

Das nächste Ziel war das Naturreservat Soos, ein 221 Hektar großes Naturschutzgebiet unweit von Franzensbad (Frantiskovy Lázne). Ein 1,2 Kilometer langer Naturlehrpfad, der über winkelige Holzstege direkt über das Niedermoor führt, machte die Beobachtung beeindruckender Naturschauspiele an kleinen Seen mit Mineralquellen und blubbernden Mofetten (Schlammvulkanen) möglich.

Eine ausgiebige Mittagspause in einem idyllisch gelegen Gehöft mit hervorragender Bewirtung war die ideale Stärkung für das Nachmittagsprogramm mit der Erkundung der Burg Seeberg. Die am Ende des 12. Jahrhunderts erbaute Burg gehört zu den ältesten Orten in der Tourismusregion und diente früher als Wehrfestung. Höhepunkt der Kulturtour war der Besuch von Franzensbad, dem kleinsten der drei Kurorte im weltberühmten böhmischen Bäderdreieck. Als Johann Wolfgang von Goethe in Franzensbad weilte, bezeichnete er die Stadt als das "Paradies auf Erden". Elegante klassizistische Kolonnaden, gepflegte Parks und eine angenehme, entspannte Atmosphäre zeichnen diesen schönen Ort aus.

Hier - wie schon bei den anderen Programmpunkten - führte Reiseleiterin Kamila Spichtinger mit viel Wissen durch den Tag. Es blieb für jeden Gast noch genügend Zeit, Franzensbad auf eigene Faust zu entdecken, bevor die Reisegruppe mit nachhaltigen Eindrücken die Rückfahrt in die Oberpfalz antrat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.