WSV-Urgestein Georg Romeder feiert 70. Geburtstag
Faible für Loipe

Lokales
Schönsee
08.12.2015
21
0
Georg Romeder gehört nach den Worten von Vorsitzendem Hans Eibauer zu den Urgesteinen des Schönseer Wintersportvereins (WSV). Kürzlich feierte er zusammen mit Vorstandsmitgliedern und Freunden seinen 70. Geburtstag. WSV-Vorsitzender Hans Eibauer gratulierte im Namen der Gäste und des gesamten Vereins, überreichte ein Präsent und würdigte das unermüdliche Engagement des Jubilars im Wintersportverein.

Georg Romeder, von allen "Schorsch" genannt, gehört zu den langjährigsten und aktivsten Mitgliedern des WSV. Seit dem Vereinseintritt im Jahr 1979 hat er sich besonders dem Langlauf gewidmet und beim Loipenausbau, als Betreuer und bei der Rennorganisation viele Stunden seiner Freizeit geopfert. 1981 erhielt Romeder bei der Mitgliederversammlung das Vertrauen als Kassier des WSV, dieses Amt hat er noch heute inne. "Die Finanzen sind bei Schorsch Romeder in bester Obhut, aber er hat nicht nur in dieser Funktion, sondern an vielen anderen Stellen vorbildliches geleistet", sagte WSV-Vorsitzender Hans Eibauer, der in der Gratulationsrede auch den Einsatz beim Bau der Skihütte in den Bahnhofswiesen Anfang der 80er Jahre, die Hilfe beim Ausbau des Nordic-Sport-Centrums Schönsee-Rosenhof und vor allem beim jährlichen Seefest unter dem Beifall der Geburtstagsgäste lobte.

Alle freuten sich über die Einladung und ließen an der langen Tafel in der Pizzeria von Resi und Ciro Jaccarino viele Episoden Revue passieren. Unter den Gästen war auch Ehrenmitglied Henry Dahms. Alle wünschten Schorsch Romeder noch viele Jahre bei bester Gesundheit im Kreis des WSV.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.