Zeitzeugen mit Verfallsdatum

Zu den Relikten aus der früheren Glasverarbeitung im Rosenthal gehörte auch das Verwaltungsgebäude. Später wurde es als "Rosenthalstüberl" gastronomisch genutzt. Bilder: gl (2)
Lokales
Schönsee
17.08.2015
5
0

Wenn ab heute an der Staatsstraße 2159 im Rosenthal drei Gebäude abgebrochen werden, verschwinden damit auch Relikte der einstigen Glasverarbeitung und die früheren Eisenhammer.

Das Wasser der Ascha wurde in Seitenkanäle abgeleitet und in Weihern aufgestaut, um das Gefälle bestens zu nutzen.

Wie einer Postkartenansicht aus dem Jahre 1908 vom Glaswerk Büchenbacher zu entnehmen ist, reihten sich entlang der Ascha die Glasschleifen im Rosenthal wie Perlen aneinander. Darunter auch das bis zuletzt als Gastronomie genutzte "Rosenthalstüberl" mit wechselndem Besitzern. Einst wurde bei der "Bauer-Rosa" und zuletzt bei der Familie Harzer eingekehrt. Auch die Besitzer der Hammer- und Schleifwerke wechselten. Der Betrieb in Obermuggenthal gehörte früher der Familie Moller (Mollermühle), bis er in den Besitz der überwiegend in Fürth befindlichen Großunternehmen überging, die Lohnaufträge vergaben. Teilweise erinnern noch die Namen wie Mollermühle und Fuchsenschleife an die Besitzer. Mit dem Rückgang der Glasveredelungsindustrie um 1900 erfolgte nach und nach die Stilllegung und zog den Untergang der Gebäude nach sich. Hier leistete auch das Hochwasser im Jahre 1956, insbesondere im Rosenthal, ganze Arbeit. Jetzt sind die Abbruchfirmen am Zug.

Weil die betroffenen Gebäude unmittelbar an die Staatsstraße 2159 angrenzen, wird, wie das Bauamt Amberg-Sulzbach informiert, die Straße ab heute bis Dienstag, 18. August, gegen 18 Uhr gesperrt. Während dieser Vollsperrung wird der Verkehr ab Lind und Schönsee über die Staatsstraße 2160 (Pirk-Plechhammer-Pullenried) und die Kreisstraße SAD 44 (Unterlangau-Schwand) umgeleitet. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.