Zu Fuß in Ewige Stadt

Kolping-Bezirksvorsitzender Willibald Nesner fand eine Ansichtskarte in seinem Briefkasten. Alois Fuchs schickte dabei Grüße aus der Toskana, die er auf seiner Pilgerreise nach Rom durchwanderte. Repro: mmj
Lokales
Schönsee
05.08.2015
8
0

Pilgern ist für viele Menschen vielleicht ein altmodisches Wort, aber sich auf einen Pilgerweg machen, wird immer mehr aktuell. Besonders der Jakobsweg lockt dabei jährlich viele Wallfahrer an. Alois Fuchs aus Schönsee hat sich für eine andere Route entschieden.

Der gebürtige Weidinger ist seit 25. April alleine nach Rom unterwegs. Mit Rucksack und auf Schusters Rappen will er diese Strecke bewältigen. Zwar hatte sich das Mitglied der Schönseer Kolpingfamilie einen Zeitplan für dieses Vorhaben festgelegt, dennoch sah er diesen für den langen Weg nicht als verbindlich an.

Der Zeitplan war für ihn nur ein grobes Gerüst, "man weiß nicht, was unterwegs alles daherkommt", meinte er in seinem Freundeskreis vor seinem Abmarsch. In der vergangenen Woche fand Kolping-Bezirksvorsitzender Willibald Nesner eine Ansichtskarte in seinem Briefkasten. Alois Fuchs schickte dabei Grüße aus der Toskana, die er vor zwei Wochen durchwanderte. Am vergangenen Sonntag hat der Pilger, wie aus dem Kreis seiner Freunde zu erfahren war, die Ewige Stadt erreicht. Dort wird Fuchs viele Sehenswürdigkeiten besichtigen, aber das erklärte Zeitziel ist, zum großen Frauentag in Stadlern wieder daheim zu sein. Zurück gehts dann mit der Eisenbahn. Alois Fuchs hat in nächster Zeit bestimmt vieles zu erzählen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.