Acht Sternsingergruppen unterwegs zu den Familien
Dreikönigswasser, Salz, Weihrauch und Kreide gesegnet

Vermischtes
Schönsee
07.01.2016
42
0

Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!" machten sich am Dienstag in der Pfarrkirche Schönsee acht Sternsingergruppen auf schneebedeckten Wegen auf zu den Familien in der Pfarrei. Zuvor war ein Wortgottesdienst, bei dem das Dreikönigswasser, Salz, Weihrauch und Kreide gesegnet wurden.

Das Leitwort "Respekt" bei dieser 58. Sternsingeraktion bezieht sich besonders auf das Beispielland Bolivien. Zugleich wollen die Sternsinger, mit ihrem Stern und gekleidet wie die "Heiligen drei Könige" die Botschaft der Geburt Jesu überbringen. Mit Orgelklängen zum Lied "Wer glaubt ist nie allein..." begann der Gottesdienst, worauf Gemeindereferentin Antonia Meier, die Bedeutung des Wortes Respekt definierte. Dazu kamen Fürbittgebete, vorgetragen von den Sternsingern.

Mit dem Evangelium vom "Barmherzige Samariter" unterstrich Stadtpfarrer Wolfgang Dietz, dass jeder Mensch unser Nächster ist. Die Gemeindereferentin verwies darauf, dass die Spenden die bei den Aktionen gesammelt werden, Kindern in der ganzen Welt zugutekommen. Bei der Weihe des Wassers, mit dem auch Jesus im Jordan getauft wurde, verwies Pfarrer Dietz auf die Bedeutung des Elements für alle Menschen und die Kraft des Lebens. Er segnete auch das Salz und die Sterne, sowie den Weihrauch, mit dem der Duft der Kirche in die Häuser getragen wird.

Ebenso die Kreide mit der die jeweilige Jahreszahl und "C+M+B", was Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus) heißt, an den Türrahmen dokumentiert wird. Abschließend dankte Stadtpfarrer Wolfgang Dietz allen die sich bei den Vorbereitungen eingesetzt haben. Dies waren Irmgard Horn, Sabine Kuhn, Maria Kreuzer, Ernestine Linsmeier und besonders Andrea Pfaffl sowie Ulrike Korn und Christine Zach, Tanja Mailbeck-Friese und Claudia Veitenhansl für die Betreuung, Fahrdienste und Verpflegung. Besonders aber den Sternsingern und allen, die den Sammlern die Türen öffnen.

Der Firma Ebnet wurde bereits im Pfarrbrief für die Stoffspende gedankt. Mit dem Sternsingerlied "Die heiligen drei König mit ihrigem Stern..." klang der Gottesdienst aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternsinger (123)Aussendung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.