Bergwacht braucht Nachwuchs

In Ausbildungen und Rettungsübungen werden die künftigen Bergretter bestens geschult. Bild: hfz
Vermischtes
Schönsee
29.04.2016
64
0

Im Sommer rettet die Bergwacht Outdoorsportler im unwegsamen Gelände, im Wald und auf Wanderwegen. Mit dem Frühjahr zieht es Wanderer, Biker, Drachenflieger und sonstige Bergfreunde wieder in die Mittel- und Hochgebirge. Leider lassen auch Verletzungen und Unfälle nicht lange auf sich warten.

Schönsee/Schwandorf. Die Bergwacht Bayern zeichnet für den Rettungsdienst in den alpinen Einsatzbereichen, an unwegsamen Einsatzschwerpunkten und in Höhlen verantwortlich. Sie ergänzt in besonderen Fällen die weiteren Einheiten des Rettungsdienstes.

Sommerausbildung


Um die Aktiven der Bergwacht auf Unglücksfälle vorzubereiten und fachgerechte Hilfe leisten zu können, absolviert die Bergwacht im Landkreis Schwandorf regelmäßige Fort- und Ausbildungen. Die Anforderungen an die Bergwachtler bei der Versorgung der verschiedensten Verletzungen sind hoch. Aus- und Weiterbildungen sind dazu unerlässlich. Natürlich ist eine Organisation wie die Bergwacht auch auf Nachwuchs angewiesen. Die Ausbildung beginnt mit Grundlagen der alpinen Sicherungstechnik und reicht bis zu den professionellen Rettungstechniken für Unfälle im Gelände.

Ab 16 Jahren


Dazu zählt natürlich auch eine Ausbildung in der Notfallmedizin. Die Ausbildung zur aktiven Bergwachtfrau bzw. -mann dauert circa drei Jahre und wird mit entsprechenden Prüfungen abgeschlossen. Die Mitgliedschaft in der Bergwacht ist kostenlos und leichter als man denkt. Voraussetzungen sind, egal ob Frau oder Mann, Vollendung des 16. Lebensjahres, Begeisterung fürs Klettern und Skifahren, der Wunsch zu Helfen und eine Portion Teamgeist. Den Rest bringen die Ausbilder den zukünftigen Bergrettern in Ausbildungen und Rettungsübungen bei.

Am Samstag, 7. Mai, startet die Bergwacht in die Sommersaison und würde sich freuen, wenn sie neue Interessenten begrüßen dürften. Treffen ist um 13 Uhr am Wanderparkplatz am Wildstein bei Teunz. Ausrüstung: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Im Anschluss an diese Ausbildung Zusammenkunft im Gasthaus Lang in Wildstein. Hier stehen die Bereitschaftsleitung und Ausbilder für weitere Fragen gerne zur Verfügung. Interessenten sollen sich bei Bereitschaftsleiter Dieter Güll, Nabburg, Telefon 09433/6201 (Handy: 01715000443), melden. Auch ein Blick auf die Homepage (www.bergwacht-bayern.org/schoensee) für weitere Details lohnt sich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.