Gartenbauverein gestaltet zum zehnten Mal einen Osterbrunnen
Hingucker mit Spitze

Ein Gemeinschaftswerk vieler Helfer war das Aufsetzen der Osterkrone auf den Brunnen in der Hauptstraße. Bürgermeisterin Birgit Höcherl (Fünfte von rechts) dankte für das ehrenamtliche Engagement. Bild: gl
Vermischtes
Schönsee
21.03.2016
46
0

Bereits zum zehnten Mal hat der Obst-, Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein das Stadtbild mit einem Osterbrunnen verschönert. Regionale Handwerkskunst macht das prächtige Stück zu einem besonderen Hingucker.

Am Samstag beförderte Bauhofleiter Josef Haberl die halbfertige Krone zum Brunnen vor dem ehemaligen Kaufhaus Geist. Zuvor hatten die Frauen des Gartenbauvereins unter Leitung von Vorsitzendem Andreas Ebnet und weiteren Vorstandsmitgliedern die Osterkrone in einer Halle des Bauhofs gestaltet.

Der Entwurf und die Herstellung der Unterkonstruktion stammt von dem kürzlich verstorbenen Rudolf Maier. Das gläserne Kreuz auf der Spitze steuerte das heimische Glasunternehmen Irlbacher bei. Einen Beitrag zur Gestaltung leisteten auch die Mitglieder des Klöppelkreises: In Glaskugeln im Innenbereich der Osterkrone befinden sind Klöppelspitzen und verdeutlichen den Stellenwert dieser Handarbeitskunst in und rund um Schönsee. Dadurch weicht das ansonsten mit Fichtenzweigen geschmückte und mit über tausend bunten Eiern versehene Exemplar von seinen fränkischen Ursprüngen ab.

Zugleich hieß es "Wasser marsch" für den Brunnen. Auch ein Strahler wurde noch installiert, um den Brunnen abends ins rechte Licht zu rücken. Bürgermeisterin Birgit Höcherl dankte den Mitgliedern des Gartenbauvereins für den Erhalt dieses Brauchs und würdigte Initiatoren und Helfer. Der Osterbrunnen ist eine sichtbare Bestätigung für die Brauchtumspflege in der Grenzstadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.