Im Reich der zarten Fäden
Schönsee bietet auch 2016 ein Forum für die Klöppelkunst

Der Klöppelkreis Schönsee-Stadlern-Tiefenbach sorgt immer für neue Impulse. Beim Schauklöppeln an den "Schönseer Klöppeltagen" im Vorjahr (Bild) konnte man den Expertinnen über die Schulter gucken. Bilder: gl (2)
Vermischtes
Schönsee
13.02.2016
155
0

Schönsee/Tiefenbach. Sie schimmern golden, umschlingen bunte Perlen und haben längst die flächigen Spitzendeckchen hinter sich gelassen. Was diese Fäden alles können, enthüllt in diesem Jahr die Aktion "Klöppeln aktiv".

Im 19. Jahrhundert kam das Spitzenklöppeln über Sachsen und Böhmen nach Bayern. Als Erwerbsquelle sollte es Ersatz bieten für verlorene Jobs in Webereien und Glashütten. Heute ist es vor allem ein Hobby. Die eingefleischten Fans dieser Handarbeit sind im Juni 2015 bei den "1. Schönseer Klöppeltagen" zusammengekommen.

"Drunter und drüber"


Damit keine Pause entsteht bis zur nächsten Veranstaltung dieser Art, vom 12. bis 18. Juni 2017, gibt es heuer die Aktion "Klöppeln aktiv". Vom 23. bis 29. Mai rücken die Tourist-Information Schönseer Land, die Stadt Schönsee, der Klöppelkreis Schönsee-Stadlern-Tiefenbach gemeinsam mit dem Klöppelshop Köck sowie dem Deutschen Klöppelverband heuer die Kunstwerke aus feinen Fäden in den Mittelpunkt. Vorgesehen sind Ausstellungen im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB). Vom 23. bis 29. Mai präsentiert dort der Deutsche Klöppelverband die Exponate seines weltweiten Jahreswettbewerbs. Das Motto in diesem Jahr lautet "Drunter und drüber". Die Aussteller demonstrieren, welche gestalterischen Möglichkeiten sich beim Klöppeln auftun.

"Schönseer Spitze"


Einen weiteren Raum im CeBB hat der Klöppelkreis requiriert. Er feiert das 110-Jährige der früheren Klöppelschule Schönsee und zeigt "Schönseer Spitze". Ausgestellt werden große und kleine geklöppelte Decken, die zum Teil nach Klöppelbriefen, gezeichnet vom letzten einheimischen Musterzeichner Josef Spörl, angefertigt wurden. Ein weiterer Raum im CeBB ist reserviert für moderne Klöppelarbeiten, die Frieda Roith vom Klöppelkreis gezeichnet und gefertigt hat. "Malerei trifft Spitze" heißt eine weitere Präsentation.

Ein "Klöppel-Hutscha-Nachmittag" am Samstag, 28. Mai, von 13 bis 16 Uhr im Klöppelshop Köck bietet den Klöpplerinnen bei freiem Eintritt die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Aus organisatorischen Gründen ist dazu eine Anmeldung unter Telefon 09474/258 erforderlich. Jeder Teilnehmer der mit einem Klöppelsack erscheint, erhält ein Präsent, und vom 11. Mai bis 18. Juni gibt es werke unter dem Titel "Der geklöppelte Baum" zu sehen.

KlöppelkurseDie Tourist-Information bietet zwischen April und Oktober sechs Wochenend- und Wochenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene zu verschiedenen Techniken des Klöppeln an. Hilfsmittel und ein Klöppelsack werden gestellt. Informationen zu den einzelnen Kursen in Schönsee gibt es bei der Tourist-Information Schönseer Land, im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB), Telefon 09874/317, Fax 09674/91306 sowie unter E-Mail www.schoenseer-land.de und über die E-Mail-Adresse touristinfo@schoenseer-land.de. (gl)
Weitere Beiträge zu den Themen: CeBB (24)Klöppeln (12)Handarbeit (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.