In den Ferien täglich Fahrten möglich - Hotline zum Anmelden
Radlerbus erleichtert Vergnügen

Auf dem Freundschaftsweg zwischen Nabburg und Schönsee sind gerade jetzt in den Sommerferien viele Radwanderer unterwegs. Damit ihnen nicht die Puste ausgeht, können sie Teilstrecken mit dem Radlerbus zurücklegen. Bild: hfz
Vermischtes
Schönsee
18.08.2016
97
0

Nabburg/Schönsee. Der Bayerisch-Böhmische Freundschaftsweg führt auf ehemaligen Bahntrassen von Nabburg ins tschechische Horsovský Týn. Vor allem Freizeitradler und Familien mussten bisher nach Verlassen des Schwarzachtals kräftiger in die Pedale treten, um die stetigen Steigungen zu meistern. Genau für diese Zielgruppe wurde das Projekt "Radlerbus auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg" ins Leben gerufen. In den Sommerferien kann man sich sogar täglich für das Radlvergnügen anmelden.

Und so funktioniert's: Spätestens am Vortag des Radlausflugs kann man sich, ob Gruppe oder Einzelperson, unter der Nummer 08006 06 56 00 für den Radlerbus anmelden. Los geht's um 9.50 Uhr beim Bahnhof in Nabburg. Hier kann man bequem mit der Bahn anreisen oder sein Auto auf dem großen Parkplatz bei der Nordgauhalle abstellen. Die Fahrräder werden auf den Radanhänger gepackt, der bis zu 20 Stück transportieren kann. In Schönsee angekommen, beginnt der Fahrradspaß, bei dem es nun auf rund 48 Kilometern meist bergab geht. Sportlich ambitionierte Radler können die Strecke auch in die entgegengesetzte Richtung fahren. In diesem Fall startet der Radlerbus um 8.30 Uhr in Schönsee am Rathaus. Der Fahrpreis inklusive Fahrrad beträgt für Erwachsene 7,75, für Kinder 4,65 Euro.

Neben den malerischen Flusstälern von Ascha, Murach und Schwarzach gibt es auch viele kulturelle Schätze entlang der Strecke zu erleben. Das Centrum Bavaria Bohemia mit wechselnden Ausstellungen in Schönsee, das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum in Oberviechtach, die Burg Haus Murach mit begehbarem Bergfried oder die Altstadt von Nabburg sind einen Abstecher wert. Einkehrmöglichkeiten bestehen zum Beispiel in Gaisthal, Oberviechtach, Altendorf, Schwarzach und Nabburg.

Beim Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald erhalten Interessierte hier Informationen über weitere Zustiegs- und Ausstiegsmöglichkeiten sowie eine kostenlose Radkarte mit der detaillierten Streckenführung, die auch zugeschickt werden kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freundschaftsweg (3)Radlerbus (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.