Karl Winter (80) gab sein Wissen an 22 Lehrlinge weiter - Handwerkerfamilie
Experte für Ofenbau und Bienen

Karl Winter (Mitte) und dessen Gattin Katharina (rechts) freuten sich über die Gratulanten, darunter Bürgermeisterin Birgit Höcherl (Zweite von links), sowie Vertreter der Pfarrei und der Vereine. Bild: mmj
Vermischtes
Schönsee
02.09.2016
36
0

Handwerk hat goldenen Boden. Ein Leitspruch, der eine gute berufliche Zukunft besagt. Für Karl Winter, der kürzlich seinen 80. Geburtstag feierte, hat dieser Satz seit seiner Lehrzeit Gültigkeit. Und auch für seine von ihm zum Fliesenleger ausgebildeten 22 Lehrlinge war das Motto der Grundstein für ihr Berufsleben. Als Kind kam der gebürtige Schönseer schon in Kontakt mit der Arbeit des Ofensetzers, denn dies gehörte für seinen Vater und Großvater neben der Landwirtschaft zum Broterwerb.

Die Lehre zum Ofensetzer begann Karl Winter im Jahr 1954 in Sulzbach. Nach dem Abschluss arbeitete er bei seinem Arbeitgeber auch als Fliesenleger und legte in diesem Beruf dann 1962 die Meisterprüfung ab. Im selben Jahr machte er sich mit einem eigenen Geschäft selbstständig. Mit viel Engagement führte er, tatkräftig von seiner Gattin unterstützt, seinen Handwerksbetrieb und konnte im Jahr 1999 den "Goldenen Meisterbrief" als Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister entgegennehmen.

Opa brannte fürs Rathaus


Wenn der Jubilar auf seine Handwerkerfamilie zurückblickt, kommt auch das Gespräch auf den Kachelofen im Sitzungssaal des Schönseer Rathauses. Zu diesem wurden von seinem Großvater Michel die Kacheln gebrannt und der Ofen aufgebaut. Auch mit 80 Jahren baut er noch gerne einen Kachelofen; in der Freizeit sind die Bienen sein Hobby. Auch die Leidenschaft mit den Bienen wurde ihm praktisch in seinem Elternhaus in die Wiege gelegt. Denn diese nützlichen Insekten gehörten ebenso wie das Ofensetzen zum "Hofner-Haus". Selbstverständlich ist deshalb auch, dass Karl Winter zu den Gründungsmitgliedern des Imkerverein Dietersdorf-Schönseer Land zählte.

Zum Geburtstag gab es viele Glückwünsche. Bürgermeisterin Birgit Höcherl, Vertreter von Pfarrei und Vereinen, der Geschäftswelt, Verwandte und Freunden gratulierten Karl Winter zu seinem besonderen Geburtstag. Interessante Gespräche kamen dabei auf den Tisch, wobei sich der Jubilar zu verschiedensten Themen erfahrungs- und kenntnisreich zeigte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ofenbauer (2)Karl Winter (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.