SpVgg Schönseer Land 2012 kämpft um Erhalt der Teams
Partner als Rettungsanker

An der Spitze der neugewählten Vorstandsmannschaft der SpVgg Schönseer Land 2012 steht erneut Reinhard Kreuzer (vorne links). Bild: mmj
Vermischtes
Schönsee
28.05.2016
111
0

Von der F-Jugend über die Seniorenmannschaften bis zum "Alte Herren-Team" - in allen Altersklassen war zu Beginn der Saison die SpVgg Schönseer Land 2012 vertreten. Aber für die Verantwortlichen bedeutet es eine Kraftanstrengung, überall dabei sein zu können.

Nicht einfach sei es, so Vorsitzender Reinhard Kreuzer, Leute zu finden, die Verantwortung übernehmen und sich ehrenamtlich engagieren. Deshalb stellte er auch den Dank an die Mannschaftsbetreuer, Trainer und Schiedsrichter an erste Stelle seiner Ausführungen bei der Generalversammlung der SpVgg Schönseer Land 2012.

Dankesworte gab es ebenfalls für die finanzielle Unterstützung zum Spielbetrieb an die Sportvereine des Schönseer Landes, die Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft und an diejenigen Mitglieder, die die Sportheime betreuen und einen reibungslosen Trainings- und Spielbetrieb gewährleisten.

Die Personaldecke ist dünn


Zum Start der Saison 2015/2016 waren alle Mannschaften im Einsatz, aus personellen Gründen wurde aber die B-Jugend in der Winterpause vom Spielbetrieb zurückgezogen. Leider sei die erste Mannschaft in der Rückrunde am vorletzten Spieltag auf den Relegationsplatz zurückgefallen.Der Vorsitzende hoffte aber, dass die Kreisliga gehalten werden kann. Für die neue Saison erwarte er eine schlagkräftige Truppe - auch mit Nachwuchskräften aus den eigenen Reihen. Nachdem die Zusammenarbeit bei der A- und B-Jugend vom TSV Waidhaus aufgekündigt wurde, ist im Jugendbereich eine neue Partnersuche notwendig. Allerdings herrsche überall das Problem einer dünnen Personaldecke.

Die Entscheidung, vor vier Jahren den Spielbetrieb der Vereine aus Dietersdorf, Schönsee, Weiding und Stadlern in eine Spielvereinigung zusammenzulegen, war für Kreuzer richtig. Hinsichtlich des erforderlichen Engagements der Verantwortlichen in ihren Fußballvereinen und im einhergehenden Spielbetrieb sehe er mittelfristig sogar eine offene Diskussion über einen Zusammenschluss auf Vereinsebene auf die Mitglieder zukommen.

Arbeit verteilen


Zweiter Bürgermeister Josef Irlbacher betonte, dass Bürgermeisterin Birgit Höcherl und der Stadtrat hinter der Spielvereinigung stehen. Die Betreuung der vielen jungen Fußballer sei eine Herausforderung. Dem Vorsitzenden bestätigte er großes Engagement für die Fußballer, allerdings müssten sich alle Gedanken über die Zukunft und darüber machen, wie die Arbeit auf mehr Schultern verteilt werden könne.

Für Trainer Georg Salomon war von Beginn an die Saison in der Kreisliga nicht einfach, dennoch wurde bis zur Winterpause der siebte Tabellenplatz erreicht. Verletzungspech in der Folgezeit warf die erste Mannschaft zum Saisonende auf den Relegationsplatz zurück. Mit den Trainingsbesuchen war Salomon grundsätzlich zufrieden, für die Zukunft wünsche er sich, dass Nachwuchsspieler weiterhin aktiv bleiben und sich für die erste Garnitur durch Eifer anbieten.

Bei den Neuwahlen (siehe Info-Kasten) wurde Reinhard Kreuzer als Vorsitzender bestätigt. Mit einem Antrag des Sportclubs Weiding, den Bedingungen für die Nutzung des Schulsportplatz in Schönsee zum Training und den turnusmäßigen Wechsel der Heimspiele der Seniorenmannschaften in Schönsee und Dietersdorf wird sich das neugewählte Vorstandsteam kurzfristig befassen.

NeuwahlenDer Vorstand der SpVgg setzt sich zusammen aus Vorsitzendem Reinhard Kreuzer, den Stellvertretern Markus Zwick, Franz Dietl und Josef Hellerbrand sowie Kassier Eva Prögler (Stellvertreter Johann Pfistermeister jun.), Schriftführer Stephan Irlbacher (Andreas Hammerer). Beisitzer: Andreas Böhm, Alois Bösl, Günther Holler, Fritz Lindmeier, Johann Scheiterer, Richard Scheiterer, Hans Schieber, Peter Semmler, Hans Wiezorreck, Andreas Wild, Hans Wirnshofer und Andreas Ziegler. Kassenprüfer Josef Irlbacher und Albert Hecker. (mmj)

Trommeln für Nachwuchs-Kicker

Schönsee. (mmj) Bei der Generalversammlung der SpVgg Schönseer Land berichtete Spielleiter Franz Dietl, dass bei der ersten Mannschaft 21 Spieler und bei der Reserve 36 Aktive zum Einsatz kamen. Bei den Seniorenfußballern sollte es keine großen Veränderungen im Kader geben, Spieler aus der A-Jugend hätten die Möglichkeit, sich in der ersten Mannschaft zu integrieren. Hans Wiezorreck (AH-Mannschaft), Josef Hellerbrand (A-Jugend), Fritz Lindmeier (C-Jugend), Norbert Veitenhansl (D-Jugend) und Mathias Friese (E-Jugend) gaben die Berichte über ihre Teams.

Jugendleiter Alexander Fleck erwähnte die insgesamt extrem dünne Spielerdecke bei den jungen Fußballern. Vorsitzender Reinhard Kreuzer bat, bei den Nachwuchskickern kräftig die Werbetrommel zu rühren und bedankte sich bei dem Fahrdienst, der die Jugendlichen zu ihren Fußballspielen bringt. Dabei hob er besonders Hans Wirnshofer und dessen stetige Bereitschaft dazu hervor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.