Wandertipps für treue Urlauber

Für langjährige Treue zum Schönseer Land dankten Bürgermeisterin Birgit Höcherl (links) und Sandra Klein (rechts) von der Tourist-Info den Urlaubsgästen. Mit dabei auch Gerlinde Schmid vom "Lindauer Wirt" (Zweite von rechts).
Vermischtes
Schönsee
12.08.2016
81
0

Treue zum Urlaubsort zahlt sich aus: Drei Gastfamilien, die es seit zehn Jahren ins Schönseer Land zieht, bekamen nun neben Geschenken von Bürgermeisterin Birgit Höcherl Tipps aus erster Hand.

Seit zehn Jahren ist für sie in der Ferienzeit der Urlaub im Schönseer Land selbstverständlich: Anne Rupprecht mit ihren Kindern Johanna, Tilmann, Magnus und Laeticia (Zirndorf), Christine Just-Sommerey (Bayreuth) mit Julius und Florentin sowie Annett Rößler (Petershausen) mit Eva-Maria und Lorenz. Die Verbindung der drei Frauen ist seit ihrem Studium nie abgebrochen, ergänzend haben sie beim "Lindauer Wirt" vor einem Jahrzehnt für sich und ihren Nachwuchs ein ideales Urlaubsdomizil entdeckt. Bauernhof, Bulldog, Pferde und die Umgebung bieten dabei beste Abwechslung, dazu werden im Gasthaus individuelle Wünsche erfüllt.

Gäste, die häufig ihren Urlaub hier verbringen, seien ein Aushängeschild für die Region, meinte Bürgermeisterin Birgit Höcherl beim Empfang der Feriengäste im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB). Sie würdigte dabei in Anwesenheit von Sandra Klein von der Tourist-Info und Gerlinde Schmid vom "Lindauer Wirt" die Treue zum Schönseer Land und den Gastgebern.

Für die Bürgermeisterin ist neben der Landschaft, der Ruhe und der Oberpfälzer Mentalität auch die Atmosphäre und das gute Essen bei den Wirtsleuten Anlass, zum wiederholten Mal hier Urlaub zu verbringen. Sie dankte, auch im Namen ihrer Bürgermeisterkollegen aus Stadlern und Weiding, den Gästen für ihre Verbundenheit und fügte hinzu: "Ich hoffe, dass sie sich noch oft für einen Aufenthalt hier entscheiden."

Als Zeichen des Dankes der Stadt gab es von Höcherl Urkunden und eine "Schönseer-Land-Tasche", Gerlinde Schmid hatte einen Präsentkorb für Anne Rupprecht, Christine Just-Sommerey und Annett Rößler mitgebracht.

In lockerer Gesprächsrunde wurde die Empfehlung der Bürgermeisterin, nach Bügellohe zu wandern, entgegengenommen - und Sandra Klein vereinbarte auch gleich einen Termin für die gespielte Szene im Grenzland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.