Weiter im bewährten Stil
Oberpfälzer Waldverein setzt Arbeit von Fred Drachsler fort

Lisbeth Balk (links) leitet nach dem Tod des Vorsitzenden Fred Drachsler den Oberpfälzer Waldverein Schönsee. Sie baut dabei auf die Unterstützung der Vorstandsmitglieder, darunter auch Schatzmeisterin Betty Wirnshofer (rechts). Bild: mmj
Vermischtes
Schönsee
25.02.2016
32
0

Ein Todesfall prägte die Jahresbilanz des Oberpfälzer Waldvereins (OWV): Vorsitzender Fred Drachsler hat eine Lücke hinterlassen. Bei der künftigen Ausrichtung setzt die kommissarische Leitung auf bewährte Bausteine.

Lisbeth Balk steht bis zur nächsten Jahreshauptversammlung kommissarisch an der Spitze des OWV-Zweigvereins Schönsee. Nach dem Tod des bisherigen Vorsitzenden Alfred Drachsler bekleidet dessen bisherige Stellvertreterin dieses Amt.

Viel geleistet


Beim stillen Gedenken der Anwesenden erinnerte Balk an die seit der letzten Versammlung verstorbenen Vereinsangehörigen Alfred Drachsler, Josef Forster, Maria Rödl, Hilde und Karl Seifert, Aloisia Sturm und Christa Weidlich. In der jahrzehntelangen Arbeit von Fred Drachsler, so Lisbeth Balk, wurde viel für den Verein und für die Heimat geleistet. Sie hoffe, dass sie dieses Jahr als kommissarische Vorsitzende den Verein in seinem Sinn führen kann.

Zu den Aktivitäten der Vereinsmitglieder gehörten die Teilnahme an der traditionellen Josefifeier des Zweigvereins Oberviechtach, die Kreuzwegmeditation zur Magdalenenkapelle und die Ostersitzweil der Volkstanzgruppe. Auch eine Maiandacht beim Forster-Marterl in Lindau mit Einkehr beim "Lindauer Wirt" stand im Terminkalender. Den Einladungen zum Waldfest des OWV Eslarn und zum Mostfest des Gartenbauvereins waren die Mitglieder gerne gefolgt. Im Ferienprogramm der Stadt gestaltete der OWV einen Nachmittag für Kinder.

Eine Theaterfahrt wurde organisiert, Wanderungen zum Herbstfest im Haus Fuchsenschleife, am Kirchweihmontag nach Friedrichshäng und am Rosenmontag nach Dietersdorf waren weitere Punkte im Jahresprogramm. Ein Ausflug führte nach Burgtreswitz und zur Wieskirche bei Moosbach.

In ihrem Ausblick auf die kommenden Monate nannte Lisbeth Balk die Kreuzwegmeditation am Sonntag, 20. März, und die Teilnahme an der Jubiläumsfeier von "land&gut" am Sonntag, 22. Mai. Ferner ist wieder eine Theaterfahrt nach Leuchtenberg geplant. Die Maiandacht beim Forster-Marterl ist für Pfingstmontag vorgesehen. Der Bezug der Vereinszeitschrift "Arnika" wurde unter den Anwesenden diskutiert.

Mähen und turnen


Die Vorsitzende dankte den Vorstandsmitgliedern und allen die im Verein aktiv mitarbeiten, beispielsweise bei der Pflege des OWV-Platzes, bei Mäharbeiten oder der Gestaltung der Gymnastikstunden.

Bürgermeisterin Birgit Höcherl lobte die Aktivitäten der Mitglieder und hob das breite Tätigkeitsfeld des Waldvereins hervor. Sie dankte Lisbeth Balk für die Übernahme der kommissarischen Leitung. Sie sei sicher, das der Verein im Sinne von Fred Drachsler weitergeführt wird. Höcherl würdigte auch die Beteiligung am Ferienprogramm der Stadt und die Pflege des OWV-Platzes und der Magdalenenkapelle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.