Winterausbildung bei der Bergwacht
Bergwacht braucht Nachwuchskräfte

Die Ausbildung "Winter" findet heuer am Hohen Bogen statt. Bild: hfz
Vermischtes
Schönsee
27.01.2016
57
0

Schönsee/Schwandorf. Am Sonntag, 14. Februar, steht bei der Bergwacht im Landkreis Schwandorf die nächste Winterausbildung an. Die Ausbildung findet am Hohen Bogen statt. Interessierte sind jederzeit willkommen und können sich bei Bereitschaftsleiter Dieter Güll vorher anmelden, Telefon 09433-6201, Handy 01715000443 oder per Mail (dieter.guell@t-online.de), denn die Bergwacht benötigt dringend Nachwuchs.

Nachstehend ein Abriss über die vielseitige und anspruchsvolle Die Ausbildung bei der Bergwacht ist vielseitig und anspruchsvoll und umfasst verschiedene Themenbereiche: Ausbildung Notfallmedizin, Bergrettung Sommer, Bergrettung Winter, Luftrettung und Naturschutzausbildung. In Wochenendlehrgängen vermitteln Fachleute das geforderte Wissen als Voraussetzung für die bergwachtspezifische Bergrettungsausbildung.

Bei der Ausbildung "Sommer" lernen und üben die Anwärter und aktive Bergwachtfrauen und -männer meist gemeinsam bei theoretischen und praktischen Ausbildungen. Dieser Teil der Ausbildung ist sehr umfangreich. Themen bei der Sommerausbildung sind z.B. Seil- und Knotenkunde, der korrekte Umgang mit Funkgeräten und der speziellen Rettungsausrüstung der Bergwacht. Im Sommer werden deshalb in den umliegenden Klettergebieten komplette Bergrettungstechniken geübt - immer mit der Maßgabe der Rettung und Versorgung verletzter Menschen. Die Ausbildung "Winter" erfolgt schwerpunktmäßig auf einer der Bergwachthütten im Bayerischen Wald.

Die Anwärter lernen das Fahren mit dem "Akja" und das Versorgen von Verletzten auf der Skipiste. Naturschutz ist heute und besonders in unserer Region aktueller und wichtiger denn je. Für die Bergwacht war er von Anfang an eine satzungsgemäße Aufgabe. Einen Schwerpunkt bildet die Aufklärung. Das Mindestalter für die Ausbildung beträgt 16 Jahre; für Jugendliche unter 18 Jahren ist die Einverständniserklärung der Eltern nötig. Nach etwa drei Jahren werden von den Anwärtern fünf Prüfungen abgelegt: Notfallmedizin, Sommerrettung, Winterrettung, Luftrettung und Naturschutz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bergwacht (14)Winterausbildung (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.