Erzeugergemeinschaft "land & gut" besteht seit 20 Jahren
Vermarktung mit Weitblick

Viele Ehrengäste waren zum "land&gut"-Jubiläum gekommen und hoben die Bedeutung der Erzeugergemeinschaft hervor. Vorsitzender Baptist Grosser (Mitte) freute sich über die Resonanz aus der Bevölkerung.
Wirtschaft
Schönsee
25.05.2016
123
0
 
Da waren Fingerspitzengefühl und Kraft gleichermaßen gefragt: An einem Gummi-Euter konnten die Besucher ihr Geschick beim Melken testen.

Zum 20-jährigen Bestehen von "land & gut" strahlte Vorsitzender Baptist Grosser mit der Sonne um die Wette. Nicht immer war die Erzeugergemeinschaft in der Vergangenheit vom Wetter verwöhnt worden. Doch zum Jubiläum hatte sich die Witterung der Laune der Mitglieder angepasst.

Das Festzelt auf dem Gelände der Raiffeisen-Waren GmbH war gefüllt, als Vorsitzender Baptist Grosser zahlreiche Ehrengäste, Mitglieder und Besucher willkommen hieß. Er freute sich über das enorme Echo auf die Einladung zum "land&gut"-Geburtstag, zu dem die Musikanten der "Blechlawine" aus Weiding aufspielten.

Regionale Betriebe stärken


In ihren Grußworten hoben die Ehrengäste, unter ihnen Schirmherrin Birgit Höcherl, Ehrenschirmherr Hans Eibauer und Landrat-Stellvertreter Arnold Kimmerl, die Bedeutung dieser Erzeugergemeinschaft hervor. Mit Weitblick sei "land & gut" vor zwei Jahrzehnten gegründet worden, um sich auf die Herstellung und Vermarktung regionaler Produkte zu konzentrieren. Die Beratungsempfehlung dazu sei damals nicht verkehrt gewesen, wenn die Pioniere vor 20 Jahren auch von manchen Berufskollegen belächelt wurden. Die Weiterbewirtschaftung der landwirtschaftlichen Betriebe vor der Haustür könne heute mit der Vermarktung regionaler Betriebe zusätzlich gestärkt werden. Damit einhergehend sei der Trend zu regionalen Produkten gewachsen, der Verbraucher habe es in der Hand, den Absatz zu forcieren.

Tipps für Pflanzenbau


Auf dem Festgelände waren zum Mittagessen oder zur Brotzeit die Vermarkter mit einer breitgefächerten Speisenkarte für die Wünsche der Besucher bestens gewappnet. Mitglieder von "land & gut" hatten ihre Stände ebenfalls, passend zum Festtag, mit handwerklichen Erzeugnissen bestückt und positioniert. Von Vertretern des Bauernverbandes und vom Amt für Landwirtschaft gab es nicht nur für den bäuerlichen Berufsstand verschiedene Tipps, auch für die Verbraucher waren die Empfehlungen von Interesse. Beratung gab es zur Bodenanalyse des Gartens, für die Tierfütterung und Pflanzenstärkung wurden Produkte vorgestellt.

Die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge der Oldtimerfreunde aus Lukahammer und Moosbach weckten bei Alt und Jung großes Interesse. Dazu passte auch die Ausstellung des Raiffeisen-Marktes und der verschiedener Lohnunternehmer aus der Region. Für die Kinder waren der Streichelzoo und eine Hüpfburg immer wieder Anziehungspunkte. Viele nutzten an diesem Nachmittag den Pendelverkehr mit den Pferdekutschen vom Lindauer Wirt zwischen dem Veranstaltungsort und der Hauptstraße zum Bayerisch-Böhmischen Kunst- und Handwerkermarkt, der zur Erinnerung an die Verleihung des Marktrechts durch Kaiser Karl IV. dort stattfand (NT berichtete).

EhrengästeStellvertretender Landrat Arnold Kimmerl, Bürgermeisterin Birgit Höcherl, Zweiter Bürgermeister Josef Irlbacher, Altbürgermeister Hans Eibauer, Elisabeth Beer vom Amt für Landwirtschaft, Kreisbäuerin Barbara Hanauer, BBV-Stellvertreter Josef Irlbacher, Geschäftsführer Michael Herrmann (Raiffeisen-Waren-GmbH).
Weitere Beiträge zu den Themen: Jubiläum (366)Erzeugergemeinschaft land & gut (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.