Big-Band gibt Benefizkonzert für die SkF-Spielstube
Mit „Swing’a’ling’ding“ auf eine Reise zum Mond

Bandleader Dr. Siegfried Koller (vorne links) und seine Big-Band gastierten am zum Benefizkonzert im Sperlstadl. Bild: Hirsch
Kultur
Schwandorf
05.10.2016
28
0

Die Big-Band heißt wie ein Titel von Peter Herbolzheimer: "Swing'a'ling'ding". Mit ihrer Erkennungsmelodie stieg die Kapelle auch in das Benefizkonzert am Samstagabend im Sperlstadl ein. Und 100 Besucher swingten mit.

Mit dem Stück "Boogie Lou" von Paul Baker ging es weiter im Programm. Einen Zwischenapplaus bekam die Band beim den Song "Frontburner" des amerikanischen Jazz-Musikers Sammy Nestico. Soul, Jazz, Swing: die 17-Mann-Besetzung mit fünf Saxophonen, vier Trompeten, vier Posaunen, Gitarre, Piano, Bass und Schlagzeug verfügt über ein breites Repertoire. "Fly me to the Moon " hat Komponist und Songtexter Bart Howard 1954 geschrieben und Frank Sinatra nach der ersten Mondlandung neu arrangiert. Zum temperamentvollen "I wish you Love" von Charles Trenet und "L-O-V-E" von Bert Kaempfert schnippten die Zuhörer begeistert mit.

Mit der 17-jährigen Sonja Möller aus Schwarzenfeld gehört zur Big-Band eine stimmgewaltige Solosängerin. Moderator Anton Hausler hieß unter den Zuhörern auch die Vorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen, Hermine Rodde, willkommen. Ihrem Verband spendet das Orchester den Erlös aus dem Konzert, zweckgebunden für die SkF-Spielstube. Die Firma der Kreuzbergschule übernahm das Catering.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.