Denkmalschutzmedaille für Hans und Gerhard Wellnhofer
Uralt, aber barrierefrei

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle (von links) verlieh am Donnerstag in München die Bayerische Denkmalschutzmedaille an Hans und Gerhard Wellnhofer. Bild: hfz/Roland Hoffmann
Kultur
Schwandorf
30.06.2016
61
0

Sie haben aus ihrem Haus am oberen Marktplatz ein Schmuckstück gemacht: Hans und Gerhard Wellnhofer. Das nötigt nicht nur den Schwandorfern Respekt ab, am Donnerstag gab's dafür Anerkennung von höchster Stelle.

"Bei der Instandsetzung ihres Denkmals gingen sie dementsprechend bewusst mit dem historischen Bestand um. Die aus dem 16. Jahrhundert erhaltenen Bohlen-Balken-Decken setzten sie sorgsam instand, das historische Dachwerk wurde repariert. Historische Tür- und Fensteröffnungen wurden freigelegt, Türen und Fenster, soweit sie erhalten waren, restauriert oder nach historischem Vorbild erneuert", heißt es in der Laudatio zur Verleihung der Medaille, "Ihr Projekt zeigt, dass die barrierefreie Erschließung eines mitten in der Altstadt gelegenen Hauses sich vorbildlich mit denkmalpflegerischen Belangen vereinbaren lässt." Im Parterre soll das Ingenieurbüro einziehen, im Obergeschoss befinden sich vier Wohnungen. Die denkmalfachliche Beratung hatte Raimund Karl vom Landesamt übernommen. "Die Preisträgerinnen und Preisträger haben durch ihren Einsatz für die Denkmalpflege wichtige Spuren der Geschichte bewahrt.", sagte der Minister im Vorfeld der Verleihung. Die Denkmalschutzmedaille wurde an 27 Bürger und Einrichtungen vergeben. Das Landesamt hat in der Broschüre "Denkmalschutzmedaille 2016" alle Preisträger vorgestellt. Sie ist im Internet abrufbar.

___



Weitere Informationen:

www.blfd.bayern.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.