Fanny Jacquier stellt im „Coffeino“ aus
Bleistift und Aquarell

Fanny Jacquier (links) stellt derzeit im "Coffeino" der Sparkasse aus. Pianist Welf Lochmann spielte bei der Vernissage. Bild: Hirsch
Kultur
Schwandorf
26.04.2016
47
0

Die 25 Bilder, die derzeit im "Coffeino" der Sparkasse zu sehen sind, entstanden im vergangenen Jahr im Künstleratelier im amerikanischen Virginia. Dort hielt sich sechs Wochen lang Fanny Jacquier (32) auf. Sie hatte ein Austauschstipendium des Oberpfälzer Künstlerhauses erhalten. Die französische Künstlerin arbeitet mit Bleistift und Aquarell-Farben und will mit ihren Bilder Geschichten erzählen. Dazu stellt sie Fotos und Zeichnungen nebeneinander und erinnert an Vergangenes. "Oft vage, ohne Zusammenhänge, unvollkommen", beschreibt Künstlerhaus-Leiterin Andrea Lamest den Stil der Malerin. Vorstandsvorsitzender Werner Heß eröffnete die Ausstellung, die bis 14. Oktober im "Coffeino" zu sehen ist und deren Bilder zum Verkauf angeboten werden. Der Pianist Welf Lochmann ließ Jazz-, Latin- und Bosa-Nova-Rhythmen erklingen.

Weitere Beiträge zu den Themen: Ausstellung (397)Coffeino (1)Fanny Jacquier (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.