Grabungsleiterin Melanie Zobl stellt archäologische Funde vor
Dicht belegter Friedhof

Archäologin Melanie Zobl stellte die Ausgrabungsergebnisse vor. Bild: rid
Kultur
Schwandorf
30.03.2015
102
0
Bemerkenswerte historische Funde kamen ans Tageslicht, als die "Städtische Fernwärmeversorgung" mit dem Bau des Leitungsnetzes 2013 die Innenstadt erreichte. Die Archäologin Melanie Zobl war zehn Monate lang damit beschäftigt, Reste früherer Besiedlungen frei zu legen und die Funde zu dokumentieren. Die Ergebnisse stellte die Grabungsleiterin nun in der Volkshochschule vor.

Die Besiedlungsgeschichte der Stadt müsse nach den Grabungen nicht neu geschrieben werden, so Melanie Zobl. Sensationelle Funde habe es nicht gegeben. Dennoch enthalte ihre 100-seitige Dokumentation einige neue Erkenntnisse. So sei zwar die Existenz eines Friedhofes am oberen Marktplatz bekannt gewesen, nicht aber die dichte Belegung der Grabstätte. Mit der Bestattungskultur im Mittelalter befasst sich die Archäologin in einem weiteren Vortrag am 20. April wiederum in den Räumen der Volkshochschule.

Mit den Arbeitsbedingungen in der Schwandorfer Innenstadt sei sie zufrieden gewesen, versicherte Melanie Zobl. Auch wenn die Anlieger unter den Verzögerungen zu leiden hatten. Die Stadt habe nicht nur die Kosten für die Ausgrabungen übernommen, sondern auch günstige Rahmenbedingungen geschaffen. Dafür erhalte sie nun eine umfangreiche Dokumentation.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.