Konrad-Max-Kunz-Tage: Bodenständige Volksmusik im neuen Saal der Oberpfalzhalle
Zwiefache zum Feiertag

"Bolg und Blech" haben Landler und Polka im musikalischen Gepäck, wenn sie an Fronleichnam in der Operpfalzhalle aufspielen. Bild: hfz
Kultur
Schwandorf
10.05.2016
54
0

(ch/nt) "Grod o singa und zünfti aafspuiln" - Unter diesem Motto bieten bieten fünf Musikgruppen am Nachmittag des Feiertags Fronleichnam "Feiertagsmusi" im neuen Konrad-Max-Kunz-Saal in der Oberpfalzhalle. Bei freiem Eintritt präsentieren sie ab 14 Uhr echte, bodenständige Klänge aus der Region. Die Veranstaltung ist Teil der Konrad-Max-Kunz-Tage und wird moderiert von Fabian Borkner. "Die blechern Sait'n" präsentieren lustige Couplets, begleitet von Gitarre, Tuba und Zither. Wenn die drei Musiker sich die Frage stellen "Wou kummt denn bloß mei Wamperl her" bleibt bestimmt kein Auge trocken. Die Spezialität der "Selber g'strickt'n" sind Zwiefache mit Gesang. Sie haben so bekannte Weisen, wie "Unser alte Kath'" im Repertoire.

Feinsten zweistimmigen Gesang bieten die Geschwister Winterer, begleitet von Robert Merkl mit der Gitarre oder an der Steirischen Harmonika, während die vier Musiker von "Bolg und Blech" die Gäste mit Landler, Boarischen und Polkas verwöhnen werden. Sie spielen in der Besetzung Trompete, Flügelhorn, Tuba und Akkordeon.

In den Pausen zwischen den Ensembles wird die Neukirchner Blasmusik die Gäste zünftig unterhalten. Die Veranstalter haben einen lustigen Nachmittag mit authentischer, unverfälschter Volksmusik geplant, bei dem auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen soll. Für Deftiges und Süffiges ist bestens gesorgt. Der Volksmusiknachmittag wird bis etwa 17 Uhr dauern. Der Eintritt ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.