Marionettentheater präsentiert neues Programm
Wenn die Puppen tanzen

Das Stück "Pferdinand" bekommt eine ganz besondere Requisite - einen extra für das Marionettentheater angefertigten Pferdekopf. Bild: Götz
Kultur
Schwandorf
05.11.2016
40
0

Eine zauberhafte Liebesgeschichte, viel Humor und engagierte Sprechergruppen: Das Schwandorfer Marionettentheater präsentiert auch bei den kommenden Aufführungen ein vielfältiges Programm. Die Initiatoren Christine und Raimund Pöhlmann stellten die Stücke nun im Oberpfälzer Künstlerhaus vor.

Bereits am Samstag, 12. November, präsentiert das Marionettentheater Schwandorf unter Leitung des Ehepaars Pöhlmann um 14.30 Uhr die erste Aufführung "Rapunzel", einem Stück, das Sohn Michael Pöhlmann nach einem Märchen der Gebrüder Grimm speziell für das Theater umgeschrieben hat.

Eine zauberhafte Liebesgeschichte, die Michael Pöhlmann als "Pferdinand" erzählt, während Sabine Glaab den gestalteten Pferdekopf hin und her schwingt und sich auf der Bühne die Figuren bewegen. An den folgenden Wochenenden gibt es um die gleiche Zeit weitere Aufführungen des kunstvollen und fantastischen Stückes zu sehen.

Kreativität und Ideen


Große Ehre wurde dem Schwandorfer Marionettentheater am 1. Oktober dieses Jahres zu teil. In Hemau wurde den Intitiatoren und Mitwirkenden der "Kulturpreis der Oberpfalz 2015 in der Sparte Kleinkunst" überreicht - eine Auszeichnung für ihre Kreativität, wechselnden und immer wieder überraschenden Ideen und geschickte Umsetzung. Die Besucher dürfen also von einem gekonnten und professionellen Theaterspiel ausgehen.

Das gilt auch für das zweite Stück, das vom Marionettentheater Schwandorf präsentiert wird. Johann Nepomuk Nestroys bekannteste Komödie "Einen Jux will er sich machen" wird von drei Wienern gesprochen, "die sich aber gut ausgesprochen gut mit den weiteren Sprechern aus der Oberpfalz vertragen", berichtet das Ehepaar.

Harmonische Stimmung


Damit stehe eines fest: Der Titel hat sicherlich nichts mit unterschiedlichen Sprechgewohnheiten zu tun. Christine Pöhlmann lobt stattdessen ausdrücklich die harmonische, professionelle und motivierte Stimmung innerhalb der engagierten Sprechergruppe. Raimund Pöhlmann hat die Komödie für das Marionettentheater eingerichtet.

Die erste Aufführung dieses Theaterstücks findet am Freitag, 25. November um 19.30 Uhr, statt. Fünf weitere Aufführungen folgen in den kommenden Wochen. Der Erfolg der Ideen Nestroys basiert auf den dargestellten zwischenmenschlichen Beziehungen, die, wie man selbst im Leben auch schon das ein oder andere Mal erfahren hat, zuweilen für erhebliche Verwirrungen sorgen.

Umgang mit Marionetten


Am 27 Juli 1977 fand in Schwandorf zum ersten Mal eine Aufführung der damaligen "Höflinger Marionettenbühne" statt. Seitdem haben sich die Mitwirkenden und die Interessierten immer um ein erfolgreiches Weiterbestehen der künstlerischen Truppe und damit den speziellen Umgang mit Marionetten bemüht. So können die Besucher gespannt sein, welche Überraschungen die Akteure für sie bereit halten.

___



Weitere Informationen:

www.oeberpfaelzer-kuenstlerhaus.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.