Plastiken von Peter Mayer vor dem Rathaus
„Vogelwächter“ sicher gelandet

Martin Hanner von der Bayernwerk AG, OB Andreas Feller, Wolpertinger-Sprecher Otto Karl und Christoph Mayer, (von links) enthüllten den Gedenkstein zu den "Vogelwächtern", einem Kunstwerk von Peter Mayer. Bild: Hirsch
Kultur
Schwandorf
18.07.2016
58
0

Die "Vogelwächter" sind in ihre Heimat zurück zurückgekehrt. Die Skulpturen des 2009 verstorbenen Schwandorfer Künstlers Peter Mayer stehen jetzt am Eingang des Rathauses. Am Freitag erfolgte die Enthüllung des Kunstwerkes.

Die OBAG verlieh Peter Mayer 1974 den ostbayerischen Kulturpreis und erteilte ihm 1993 den Auftrag für ein Kunstwerk zur Verschönerung des Gästehauses "Bichlerhof" in Bad Tölz. Seitdem standen die "Vogelwächter" im Oberbayerischen. Nach dem Verkauf des Ferienheimes baute der Rechtsnachfolger, das "Bayernwerk", das Kunstwerk ab und schenkte es den Fronberger Wolpertingern.

Die Mitglieder des Kultur- und Geselligkeitsvereins, Gert Wölfel und Josef Schönhammer, hatten ihre Beziehungen zum Energieunternehmen "spielen" lassen und holten die "Vogelwächter" heim. Der Stammtisch mit aktuell 30 Mitgliedern gab zudem eine Hinweistafel mit Informationen zum Künstler und Herstellungsjahr in Auftrag. Sprecher Otto Karl enthüllte die Tafel gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Feller, Martin Hanner von der Bayernwerk AG und einem Sohn des Künstlers, Christoph Mayer. Anschließend feierten die Wolpertinger drei Tage lang mit ihren Freunden aus Nienburg (Niedersachsen) und Strausberg (Brandenburg) in der Spitalkirche, im Kloster Weltenburg und in Neuenschwand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.