Schwandorfer Klavierfrühling: Junko Tsuji spielt Werke von Robert Schumann
Große Musikstücke erklingen

Junko Tsuji spielte Werke von Robert Schumann auf dem Klavier. Bild: tie
Kultur
Schwandorf
10.03.2016
22
0

Junko Tsuji aus Japan, Musiklehrerin bei Stuttgart und langjährige Bekannte von Kurt Seibert aus Studienzeiten in Bremen, gestaltete einen besonderen Klavierabend mit Fantasiestücken. Kurt Seibert bezeichnete die in kurzer dreiteiliger Liedform gehaltenen Charakterstücke als komponierte Empfindungen träumerischer oder kraftvoller Art. Schon Beethoven schrieb in seinen späten Jahren "Bagatellen" als knappe Darstellung verschiedener Wahrnehmungen in Musik.

Bei Robert Schumann, dem die Klavierwoche gewidmet ist, wird dieses Genre zum speziellen Programmpunkt der Romantik. Musik soll menschliche Stimmungen vertiefen, die jeweilige Haltung, das jeweilige Denken verdeutlichen. Dann trat Junko Tsuji an den Flügel und spielte die "Drei Romanzen für das Pianoforte" op 28. Markierte Melodik über Triolen charakterisiert die Unruhe der ersten, sehnsuchtsvoll dagegen die große Melodie der zweiten, abrupt und wild das Hauptthema der dritten Romanze, von zwei stimmungsreichen Einschüben unterbrochen. Prof. Kurt Seibert erklärt dazu noch einige Besonderheiten. So die Klangwolke, in der die Melodie der 2. Romanze schwebt und die Mittelstimme prägt, während sie oberhalb und im Bass von Begleitfiguren umspielt wird. Das ist so ausgeprägt, dass es in drei Notenzeilen von Schumann notiert wurde.

Die "Drei Fantasiestücken für Pianoforte" op 111 setzen das Gedankengut der Romanzen fort. Das erste ist wild vorwärtsdrängend, das zweite melodiereich getragen, das letzte eine marschähnliche Hymne, die spielerische Sechzehntelfiguren umschließt. Manch geistige Verwandtschaft stellte Kurt Seibert in beiden Werken fest. Romantische Musik wirkt nun mal auf menschliche Gefühle intensiv ein.

Das Gesprächskonzert fand statt im Rahmen des Interpretations-Seminars, der innerhalb der Woche jeden Abend um 19 Uhr angesetzt ist und neben der Interpretation Schumannscher Klaviermusik auch angemessene Informationen zu den vorgestellten Werken liefert. Eine speziell zu erwähnende Veranstaltung ist dabei das "Konzert für Kinder ab 6 Jahren" am kommenden Samstag um 16 Uhr, in dem Klavierwerke Schumanns speziell für Heranwachsende erklärt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.