Theatergruppe spielt vor ausverkauftem Haus im Pfarrheim
„Mamas neue Mann“ begeistert Publikum

Kultur
Schwandorf
11.03.2016
28
0

Die Bubacher Laienspielgruppe glänzte mit ihrem neuen Dreiakter "Mamas neuer Mann" oder "Wenn alte Scheunen brennen" im ausverkauften Pfarrheim in Wiefelsdorf. Als der Vorhang nach dem letzten Akt der Komödie fiel, quittierten die Besucher die schauspielerische Leistung mit nicht enden wollendem Applaus.

Mit viel Liebe und großen Arbeitsaufwand gestaltete die Theatergruppe das Bühnenbild. Auch mit der Auswahl des Stückes von Beate Irmisch traf das Bubacher Essemble den Geschmack des Publikums und schafften es von Anfang an die Gäste mit lustigen und herzerfrischenden Darbietungen zu begeistern.

Im Stück geht es um Erika Batzelmeier, bestens in Szene gesetzt von Sandra Graf, die seit zehn Jahren Witwe ist und endlich wieder einen Mann für's Leben gefunden hat. Ihr liebster ist Heinrich Runkelmöller (Markus Schmid), ein zugezogener Städter, der es allen ledigen Damen des Ortes angetan hat. Heimlich wie ein junger Teenager muss der arme Kerl sich nachts ins Haus seiner Liebsten schleichen und kurz vor Morgengrauen durch den Garten wieder verlassen. Die Geheimniskrämerei nervt.

Wie soll sie diese Neuigkeit der Familie, vor allem aber der Schwiegermutter Margarete (Andrea Roidl-Damm), die mit im Haus lebt und es gar nicht befürworten würde, wenn kein Hiesiger in die Fußstapfen ihres verstorbenen Sohnes Johannes tritt. Da hat die Oma Grete schon ihre eigenen Pläne. Für sie kommt nur Albert Sargnagel (Johann Hölzl), Schreinermeister und Bestatter als Heiratskandidat in Frage. Damit auch alles seine Ordnung hat, will sie ihre Enkelin Caroline, gespielt von Veronika Fischer, mit dessen Sohn Emilius (Josef Fischer) verkuppeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theater (258)Bubach (5)Mamas neuer Mann (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.