Vier Chöre geben gemeinsames Konzert
Gospel-Funke springt über

Der Kirchenchor St. Jakob unter der Leitung von Maria Pritzel war einer von vier Chören, die das geistliche Konzert in der Jakobskirche gestalteten. Bild: Hirsch
Kultur
Schwandorf
24.10.2016
200
0

Gospels, mal meditativ, mal rhythmisch flott: Vier Chöre spannten sich am Sonntag zusammen, gestalteten ein gelungenes Konzert in der Jakobskirche. Am Ende gab's noch ein "volles Körbchen" für den guten Zweck.

Vier Chöre, 100 Stimmen, ein Konzert: Aus einer Idee des Gospelchors "Heavenbound" ist eine Veranstaltung geworden, das am Sonntag mehrere Hundert Besucher in die Schwandorfer Stadtpfarrkirche St. Jakob lockte.

"Heavenbound" unter der Leitung von Thomas Huber, die Kirchenchöre St. Jakob (Maria Pritzel) und St. Andreas Fronberg (Christian Lehnerer) sowie die "Paulaner Singers of Glory" aus Amberg (Kerstin Schatz) sangen einzeln und gemischt und spannten den musikalischen Bogen von getragen-meditativ bis rhythmisch. Die Akteure verband die Freude am gemeinsamen Singen. Sie ließ den Funken rasch überspringen auf die Zuhörer, die mitsummten und mitklatschten. Thomas Huber und Matthias Hoffmann moderierten das Programm und erinnerten an die Entstehungsgeschichte. Der evangelische Gospelchor "Heavenbound" und die beiden katholischen Kirchenchöre St. Jakob und St. Andreas bildeten zuletzt den "Schwandorfer Bürgerfestchor" und wollen das Projekt 2017 wiederholen. Der Eintritt war frei. Die Besucher wurden um eine Spende gebeten. Die "Körbchen" waren am Ende sehr gut gefüllt. Der Erlös fließt in ein Bildungsprojekt in Bangladesch. Stadtpfarrer Hans Amann bedankte sich am Ende bei allen Beteiligten und wertete das Konzert als weiteren Beweis für eine funktionierende Ökumene in der Stadt. Die Technik hatte die evangelische Pfarrgemeinde gestellt, anfallende Kosten übernahm die Stadt Schwandorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.