Zwei Konzerte im Oberpfälzer Künstlerhaus
Stefan Mickisch spielt „Klangzauberer“

Kultur
Schwandorf
08.09.2016
29
0

Jährlich tritt Stefan Mickisch in seiner Heimatstadt auf. Am 23. und 24. September ist es wieder soweit. Da gastiert der Pianist jeweils um 20 Uhr im Oberpfälzer Künstlerhaus. Dabei befasst er sich mit dem Komponisten Franz Schreker und dessen Oper "Der ferne Klang", die 1912 im Frankfurter Opernhaus uraufgeführt worden ist.

"Streker wurde in den 1920er Jahren mehr gespielt als Strauß und Puccini", erklärte Stefan Mickisch bei der Programmvorstellung am Mittwoch im Oberpfälzer Künstlerhaus. Seine Erfolge förderten die Karriere. Franz Schreker wurde Direktor der Berliner Musikhochschule. Doch dann kamen die Nazis und suspendierten ihn wegen seiner jüdischen Abstammung. Darüber zerbrach der Komponist und starb 1934 an einem Herzinfarkt.

Nun erinnert Stafan Mickisch an den "sinnlichen Erotiker, Klangzauberer, Instrumentator und Dramatiker". Franz Streker gehöre zum "großen deutsch-jüdisch-österreichischen Kulturkreis und müsse wieder in die erste Reihe der Komponisten gerückt werden", so Mickisch. Er erzählt bei den Konzertabenden über Leben und Werke des Komponisten und untermauert seine Aussagen mit Hörproben auf dem Flügel des Oberpfälzer Künstlerhauses. Der Eintritt kostet 23 Euro (ermäßigt 18). Karten sind im Oberpfälzer Künstlerhaus erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.