24-Jähriger zu Bewährungsstrafe verurteilt
Mopedfahrer drängt Streifenwagen ab

Lokales
Schwandorf
11.11.2015
0
0
Im Regelfall kommt es zu Verfolgungsjagden, wenn sich Autofahrer einer Polizeikontrolle entziehen. Diesmal war es ganz anders: Plötzlich brauste ein junger Mann auf seinem Kleinkraftrad davon und gab der Besatzung eines Funkstreifenwagens das Nachsehen.

Die tolldreiste Eskapade war fast schon filmreif. Zwei Uniformierte hatten den Mann heuer im Frühjahr auf seinem Zweirad an der südlichen Landkreisgrenze bemerkt und sich zu einer Überprüfung entschlossen. Doch das wollte der 24-Jährige nicht. Aus gutem Grund: Sein Fahrzeug, das eigentlich in der Geschwindigkeit hätte gedrosselt sein müssen, war keineswegs im Tempo gemindert. Deswegen hätte der Fahrer auch einen ganz anderen Führerschein haben müssen. Und den besaß er nicht.

Der 24-Jährige gab Gas, drehte voll auf und ließ den Funkstreifenwagen hinter sich. Doch die Uniformierten, mit einem PS-starken Wagen ausgestattet, hatten rasch aufgeholt. Stoppen aber ließ sich der Mann nicht. Er fuhr plötzlich in Schlangenlinien und sorgte so dafür, dass ihn die Beamten nicht überholen konnten. Das ging eine ganze Weile so.

Dann eskalierte die wilde Verfolgungsjagd: Der Funkstreifenwagen wurde plötzlich von dem Kleinkraftrad abgedrängt. Das zwang den am Steuer des Autos sitzenden Uniformierten zu einem Ausweichmanöver. Es endete an einer Böschung. Dort blieb der BMW mit 8000 Euro Schaden liegen. Die Polizisten erlitten leichte Verletzungen.

Nicht lange darauf endete das abendliche Intermezzo. Zur Verstärkung angeforderte Beamte konnten den Fahrer des Kleinkraftrades festnehmen und zur Wache bringen. Er war nicht alkoholisiert. Vor der Schwandorfer Amtsrichterin Petra Froschauer wurde der ungewöhnliche Fall nun zwei Stunden lang erörtert. Dann bekam der Mann wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Fahrens ohne Führerschein acht Monate Haft mit Bewährung. Die Richterin verfügte außerdem eine längere Frist, in deren Verlauf der Angeklagte keine Führerscheinprüfung ablegen darf.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.