300 000 Euro für die Zukunft

Lokales
Schwandorf
04.11.2015
0
0

"Wer nicht baut, der nicht braut." Brauereibesitzer Wolfgang Rasel beherzigt dieses Sprichwort und investiert regelmäßig in die beiden Standorte Naabeck und Wiefelsdorf.

Oberbürgermeister Andreas Feller verschaffte sich gestern vor Ort einen Eindruck. Der Familienbetrieb lässt derzeit die Anlagen im alten Gärkeller rausreißen und schafft dort die Voraussetzungen zur Hefeproduktion. "Wir beziehen die Hefe momentan noch von anderen Brauereien", erklärt Wolfgang Rasel. Mit der Züchtung eigener Pilzorganismen wolle sich der Betrieb unabhängig machen und die Bierqualität weiter verfeinern. Gleichzeitig ließ die Brauerei den Filterkeller erneuern und erweitern. Gesamtinvestition: 300 000 Euro.

Auch in Wiefelsdorf, dem Produktionsstandort für das Jura-Weizen, wird investiert und das Dach des Gärkellers saniert. Das Schloss Naabeck besitzt seit 1620 das Braurecht und braut nach dem Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516.

Der Fortbestand des Familienbetriebes ist gesichert, denn Tochter Eva will nach dem Studium in die Fußstapfen ihrer Eltern treten und das Unternehmen weiterführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.