Abschluss des Berufsvorbereitungsjahres an der sonderpädagogischen Förderschule St. Marien
18 bleiben weiter beim "Guten Hirten"

Schulleitung und Lehrkräfte zeichneten die engagiertesten und leistungsstärksten Schüler der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme aus. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
03.08.2015
42
0
24 Jugendliche schlossen an der Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung St. Marien im "Haus des Guten Hirten" das Berufsvorbereitungsjahr (BvJ) erfolgreich ab und erhielten am Freitag die Zeugnisse. 18 von ihnen erreichten den Mittelschulabschluss.

Die Ausbildung erfolgte in den Fachrichtungen "Gartenbau und Landwirtschaft", "Gastronomie und Hauswirtschaft", "Betreuung und Pflege" sowie "Wirtschaft und Verwaltung".

Zehn Absolventen beginnen eine Ausbildung, fünf unterziehen sich einer weiteren vorbereitenden Maßnahme, drei besuchen eine Berufsfachschule und einer nimmt eine Arbeit auf. Fünf Jugendliche sind noch unversorgt.

Von den 24 Schülern, die eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) absolvierten, bleiben 18 im Haus des Guten Hirten und verteilen sich auf die verschiedenen Ausbildungsrichtungen. Ein Schüler beginnt eine Reha-Maßnahme mit Unterstützung eines Bildungsträgers in einem Baumarkt, eine Schülerin startet in eine betriebliche Ausbildung in einem Regensburger Malerbetrieb. Für einen Jugendlichen ist eine Aufgabe in einer Werkstatt für behinderte Menschen geplant, und zwei weitere werden in eine "unterstützte Beschäftigung" gehen. Bei einer Schülerin ist der Werdegang noch ungewiss.

Die Schulleiter Tobias Mandl und Monika Beranek zeichneten gemeinsam mit den Lehrkräften die engagiertesten und leistungsstärksten Schüler aus. Die besten Schnitte erzielten Ludmilla Schubert, Fabian Feldbauer, Sarah Gluch, Martin Bogner, Stephan Bindl und Peter Lenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.