Aktive fit für den Einsatz

Für die erfolgreiche Ausbildung und für die bestandene Leistungsprüfungen zeichnete die Gögglbacher Wehr 24 Aktive bei der Herbstversammlung aus. Oberbürgermeister Andreas Feller (Zweiter von rechts) lobte den Einsatz der Mitglieder. Bild: gab
Lokales
Schwandorf
03.12.2015
7
0

Die Ausbildung der Aktiven steht bei der Feuerwehr Gögglbach im Mittelpunkt. Bei Prüfungen und Übungen belegten die Wehrmänner ihre Leistungsfähigkeit. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

Einen Einsatz und drei Sicherheitswachen verzeichnete die Feuerwehr Gögglbach seit der Frühjahrsversammlung. Die Aus- und Weiterbildung der aktiven Wehrmänner wurde forciert. Dazu fanden 29 Übungen statt.

Der Vorsitzende Thomas Rester zog Bilanz bei der Herbstversammlung. Der Preisschafkopf der Wehr war mit 24 Tischen wieder gut besucht. Die Wehr nahm an verschiedenen Jubiläen der Ortsvereine in der Pfarrei und an den kirchlichen Festen teil, sowie an verschiedenen Feuerwehrfesten im Landkreis. Trotz des nicht so guten Wetters kam das Johannifeuer bei der Bevölkerung wieder gut an. Beim 40jährigen Vereinsjubiläum der Blasmusik Neukirchen war die Wehr an drei Tagen im Einsatz.

In seinem Ausblick verwies der Vorsitzende auf die Fahrt zu den Christkindlmärkten in Regensburg am 11. Dezember hin. Der traditionelle Faschingsball ist am 15. Januar, der Kinderfasching am 31. Januar und der Preisschafkopf am 8. April. Das Johannifeuer findet am 25. Juni statt. Für das kommende Jahr liegen die Einladungen zu den Feuerwehrfesten in Burglengenfeld und Schwarzenfeld der Wehr vor.

Führerschein steht an

Einen Einsatz hatte die Wehr, berichtete Kommandant Josef Schmid. Schwerpunkt im abgelaufenen Halbjahr war die Aus- und Weiterbildung der aktiven Wehrleute. Neun junge Wehrmänner absolvierten in diesem Halbjahr die modulare Trupp-Ausbildung mit Erfolg und drei Gruppen legten erfolgreich die Leistungsprüfung ab. Als weitere Ausbildungsziele definierte Schmid die Maschinistenausbildung für die Nachwuchskräfte und den Erwerb des Führerscheins für das neue Löschfahrzeugs. Möglichst jeder Aktive soll das Feuerwehrauto fahren dürfen. Ein weiterer umfangreicher Block ist die Digitalfunkausbildung aller Wehrmänner. Dazu findet am 26. und 27. Januar bei der Wehr eine Einweisung statt. Andreas Duschinger und Benjamin Überrigler absolvierten mit Erfolg den Maschinistenlehrgang. In der Brandschutzwoche wurde eine Übung mit der Wehren aus Ettmannsdorf, Haselbach, Neukirchen und Schwandorf in Naabsiegenhofen abgehalten. Die verlief nicht ohne Probleme: Aufgrund der großen Trockenheit hatte der Weiher nicht den nötigen Wasserstand und so war die Wasserförderung nur eingeschränkt möglich. Im Feuerwehrgerätehaus wurde eine neue Beleuchtung in Eigenregie eingebaut. Die Materialkosten übernahm die Stadt

Oberbürgermeister Andreas Feller zollte den Wehrmänner Dank und Anerkennung für die geleisteten Übungsstunden und für die Aus- und Fortbildung. Auch die bevorstehende Funkausbildung bezeichnete der Redner als unerlässlich. Der Wehr bescheinigte er, mit ihren Veranstaltungen einen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in Gögglbach zu leisten.

Digitalfunk kommt

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Klaus Brunner dankte den Wehrmännern für die geleistete Arbeit. Die Einführung des Digitalfunks bringe für alle Wehren Änderung mit sich. Es werde daher notwendig sein, dass die Wehrmänner mit dem Digitalfunkgerät umgehen können. Abschließend bot er der Wehr seine Unterstützung an, wenn Probleme aller Art auftreten sollten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.