Alfred Merl stellt dritten Band von "Haselbach gestern und heute" vor - Lob von Dekan Hans Amann
Mit Herzblut für Ortsgeschichte

Alfred Merl (Zweiter von rechts) stellte den dritten Band seiner Haselbacher Ortsgeschichte vor. Über das gelungene Werk freuten sich Pfarrer Andreas Renner (von links), Dekan Hans Amann, dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf und Reinhard Graf mit ihm. Bild: ame
Lokales
Schwandorf
02.11.2015
14
0
In der Buchreihe "Haselbach gestern und heute" bearbeitet Ortssprecher Alfred Merl die Geschichte des Stadtteiles. Nun ist der dritte Band erschienen. Bei einem "Musikalischen Dorfabend", den die Feuerwehr Haselbach ausrichtete, stellte Merl das Werk am Freitag der Öffentlichkeit vor.

Dekan Hans Amann betonte im vollen Saal in seinem Grußwort, wie wichtig eine Chronik für einen Ort wie Haselbach ist und freute sich besonders über das stattliche Kapitel über die Kirche: "Die Bedeutung der Kirche bleibt so noch besser im Bewusstsein der Bewohner haften". Dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf betonte, wie wichtig es für das Leben im Stadtteil sei, "dass man jemanden im Dorf hat, der mit so viel Herzblut die Ortsgeschichte festhält und auch allen zugänglich macht". Der Chef der Druckerei Don Bosco, Reinhard Graf, verwies auf die gute Zusammenarbeit mit dem Verfasser. Es sei eine große Bereicherung und auch eine Chance für Haselbach, mit einem Buch das längst Vergangene für die Nachwelt zu erhalten. Mit einer Bilderreise durch "100 Jahre Dorfgeschichte" leitete Alfred Merl zum geselligen Teil des Abends über. Die Kapelle "Bayrisch Holzfrei" begeisterte das Publikum und trug besonders durch ihre Lieder viel zu dem gelungenen Abend bei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.