Arbeitsagentur setzt eine Beraterin für Berufsrückkehrerinnen ein - Ansprechpartnerin im "Cafe ...
Hürden vor dem beruflichen Comeback abbauen

Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank und Agentur-Geschäftsführer Joachim Ossmann (von links) stellten gestern in Maxhütte-Haidhof die neue Wiedereinstiegsberaterin Nicole Janisch (rechts) vor. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
09.01.2015
14
0
Nicole Janisch ist eine von zwölf Wiedereinstiegsberaterinnen der Arbeitsagenturen in Bayern, die die Rückkehr von Frauen nach der "Familienzeit" unterstützen. Sie selbst war vor ihrer dreijährigen "Auszeit" im Marketingbereich tätig und hat sich nun zur Beraterinnen ausbilden lassen. Agentur-Leiter Joachim Ossmann und Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank stellten die neue Mitarbeiterin gestern im Mehrgenerationenhaus in Maxhütte-Haidhof vor.

Der Standort war bewusst gewählt. Im Mehrgenerationenhaus eröffnet nämlich am 19. Januar das "Cafe für Wiedereinstieg". Jeden dritten Montag im Monat bietet Nicole Janisch ab 9 Uhr jenen Frauen ihre Hilfe an, die ein berufliches Comeback planen. "Deren Hürde ist oft sehr groß", weiß sie mittlerweile aus zahlreichen Gesprächen. Manchen Frauen fehle nach der Elternzeit das nötige Selbstbewusstsein, anderen die Qualifikation für eine Rückkehr.

Hier setzt die Wiedereinstiegsberaterin an. Sie stellt Kontakte zu Unternehmen her, unterstützt die Familien bei der Suche nach Kinderbetreuung, informiert über Fortbildungs- und Teilzeitmöglichkeiten und versucht, die Rückkehrer in sozialversicherungspflichtige Jobs zu vermitteln. Davon würden auch die Unternehmen profitieren, ist Nicole Janisch überzeugt, "denn die Frauen stehen nach ihrer Wiedereingliederung dem Arbeitsmarkt langfristig zur Verfügung".

Die neue Agentur-Mitarbeiterin geht in Büchereien, Fitnessstudios und Volkshochschulen und überall dorthin, wo sie auf potenzielle Arbeitnehmerinnen trifft. Am 27. Februar startet sie eine Telefonaktion und im April einen Info-Tag im Mehrgenerationenhaus. Für Einzelgespräche hat Nicole Janisch ein Büro in den Agenturräumen. Dort ist sie unter 09 431 -200 212 oder nicole.janisch@arbeitsagentur.de zu erreichen.

Agentur-Geschäftsführer Joachim Hanisch will aus dem derzeitigen Projekt "Wiedereinstiegsberatung" eine Dauereinrichtung machen, um die "stille Reserve" für den Arbeitsmarkt zu mobilisieren. Er sieht erhebliche Potenziale bei den erwerbsfähigen Frauen nach der Elternzeit und schätzt deren Zahl in Deutschland "auf über 500 000". Sie für den Arbeitsmarkt zurückzugewinnen, habe sich die Agentur zur Aufgabe gemacht. "Weil wir die Frauen in Zukunft mehr denn je als Fachkräfte brauchen werden", ist Joachim Ossmann überzeugt. Die Wiedereingliederung in das Berufsleben stärke aber auch die wirtschaftliche Situation der Familien, so der Agentur-Leiter.

Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank sieht das Mehrgenerationenhaus als idealen Standort die Kontakte, "denn hier treffen sich verschiedenste Interessensgruppen regelmäßig unter einem Dach".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.