Ausstellung zur Wiedervereinigung in der Sparkasse eröffnet
Illustration einer "Sternstunde"

Lokales
Schwandorf
15.09.2015
0
0
2015 jährt sich die Wiedervereinigung Deutschlands zum 25. Mal. Aus diesem Anlass hat das Auswärtige Amt gemeinsam mit der "Bundesstiftung zur Aufarbeitung des SED-Unrechts" eine Ausstellung konzipiert, die den Weg zur deutschen Einheit von der friedlichen Revolution im Herbst 1889 bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 illustriert. Die Ausstellung ist bis 23. Oktober in den Räumen der Sparkasse zu sehen.

Auf 20 Plakaten erinnern 158 Fotos, Karikaturen und Texte an die entscheidenden innerdeutschen und außenpolitischen Weichenstellungen. "Wir blicken auf eine Sternstunde der Wiedervereinigung zurück", sagte MdB Karl Holmeier bei der Ausstellungseröffnung am Montag. Vor allem auf die "2+4-Verhandlungen" zwischen der Bundesrepublik und der DDR auf der einen sowie Frankreich, der Sowjetunion, Großbritannien und den USA auf der anderen Seite.

Der Vertrag wurde am 12. September 1990 in Moskau unterzeichnet und machte den Weg frei für die Wiedervereinigung. "Dies alles war erst durch mutige Menschen in Osteuropa und der ehemaligen DDR möglich, die für ihren Traum von einem freien und demokratischen Europa ihr Leben riskierten und gegen die kommunistischen Machthaber begehrten", sagte MdB Karl Holmeier, der die Ausstellung vermittelte. Diesen Weg hätten Außenpolitiker und Diplomaten vollendet.

Autor und Kurator der Rückschau ist der Historiker Ulrich Mählert. Gedruckt hat die Plakate in 3000-facher Ausfertigung der Verlag Ernst Vögel in Stamsried. Die Ausstellung können auch die Schulen im Landkreis anfordern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.