Bahnübergang Neuwolferlohe kostet Stadt 140 000 Euro
Teure Schranken

Der Bahnübergang Neuwolferlohe wird erneuert. Die Stadt muss dafür 140 000 Euro bezahlen. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
23.04.2015
3
0

Der Bahnübergang Neuwolferlohe nahe des Klausensees muss umgebaut werden. Neue Vorschriften sehen das vor. Für die Stadt bedeutet das Ausgaben von 140 000 Euro. Das Geld soll im nächsten Haushalt bereit gestellt werden, beschloss der Bauausschuss des Stadtrates am Mittwoch.

Eine Verkehrszählung hatte ergeben, dass der Übergang nicht aufgelassen werden kann. Vor allem Landwirte nutzen den Weg über die Gleise. Andreas Weinmann (SPD) zeigte sich da etwas ungläubig. "Ich fahr da öfter mit dem Rad. Mir ist da noch nie ein Auto begegnet," sagte er. Die Verbindung führt vom Klausensee zur ehemaligen Gasthaus "Neuwolferlohe". Dort befindet sich heute eine Hundeschule.

Der gesamte Umbau werde 420 000 Euro kosten, legte Stadtbaumeister Roland Stehr dar. Dafür werden die Straßenanschlüsse den Vorschriften entsprechend aufgeweitet und die Ampel- und Schrankenanlage erneuert. Jeweils ein Drittel der Kosten tragen Bund, Bahn und Stadt. Das schreibt das Eisenbahnkreuzungsgesetz vor. Oberbürgermeister Andreas Feller wurde ermächtigt, eine entsprechende Vereinbarung abzuschließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.